Guten Morgen liebe Freizeitcafe- Leser. Die letzten Tage sind wir hier etwas dahingedümpelt weil wir viele Baustellen hatten; privat und in der Firma – gerade deshalb wird diese Woche doppelt durchgestartet mit en Mass an Artikeln für Euch….
Habt Ihr Euch eigentlich schonmal überlegt, was Ihr tun würdet, wenn Ihr wüsstet dass Ihr nicht scheitern könnt? Sozusagen der freie Wille herrscht am eigenen Ast „sägen“ zu können ohne Gefahr? Damit ist jetzt nicht die Eigenmotivation genannt wie „Scheitern ist keine Option“ – sondern einfach nur der Drang & die Chance sich selbst verändern zu können. Eingefahrene Straßen zu verlassen; etwas neues- vielleicht weit mehr positives anfangen zu können. Nicht mehr zurückzuschauen- sondern immer nur nach vorn. Sich von den Dingen und Personen zu trennen die einen belasten…
Für sich selbst und/oder auch für andere neue Wege zu gehen. Sinnt einmal darüber nach – anbei ein tolles Gedicht dazu, welches ich heute morgen auf Ich liebe Unsinn von Mario fand:
„Ich würde an meinem eigenen Ast sägen, auf dem ich sitze, 
um festzustellen wohin ich fall`.
Vielleicht wird es so sein und alles wird spitze, 
vielleicht hört man auch nur einen lauten Knall. 
Doch ich säge und säge voller Ignoranz, 
voller Vorfreude auf das was passieren kann. 
Und falle so gerne, weil endlich das Bewegung ist, 
die ich seit Jahren nicht hatte,
weil man nur auf seinem Ast sitzt.“
Euch einen wunderbaren Start in den Montag; auf das auch Ihr die Veränderungen in Eurem Leben als positiv wahrnehmt & immer das beste aus der Situation macht.