Für Heuschnupfen-Allergiker ist Erleichterung in Sicht: per kostenloser iPhone App können sich Betroffene jetzt mobil über die Pollenbelastung in ihrer Umgebung informieren und werden so vor der nächsten Nies-Attacke gewarnt.Die von OMD Düsseldorf konzipierte und den Mobile-Experten CLANMO in Zusammenarbeit mit OMG 4CE umgesetzte App „Pollen-Radar“ enthält neben ortsbasierten Informationen über die aktuelle Belastung von 14 Pollen auch eine Drei-Tages-Vorhersage. Damit sind zum ersten Mal die von wetter.online erhobenen Informationen über die regionale Pollenbelastung per iPhone verfügbar.

Der „Pollen-Radar“ bietet zudem viele nützliche Tipps rund um das Thema, so wie eine GPS-basierte Apothekensuche und ist der aktuell umfangreichste „Heuschnupfen“-Service, der kostenlos mobil erhältlich ist.

„Der ratiopharm „Pollen-Radar“ ist ein gutes Beispiel für die konsequente Ausdehnung einer funktionierenden Produkt- und Markenwelt auf den Kanal Mobile. Die App überzeugt mit einem extrem hohen Nutzwert für den User und ist damit ein ideales Instrument zur Kundenbindung“, so Joachim Bader, Geschäftsführer von CLANMO.

Wir würden uns freuen, wenn durch diese News einigen Allergikern geholfen wurde.

Wo wir schon bei der Gesundheit sind – Migräne ist ebenfalls ein Laster :

Hämmern, Klopfen, Augenflimmern, Übelkeit – Migränekopfschmerz hat viele Gesichter und verschiedene Auslöser.

Am ehesten kommt man den Gründen auf die Spur, wenn man genau Buch darüber führt, wann und in welchem Zusammenhang die Kopfschmerzen auftreten. Notizbuch, Stift und komplizierte Tabellen sind Vergangenheit. Stattdessen gibt es jetzt die interaktive iPhone-Applikation “iManage Migraine”. Hier bekommt jede Kopfschmerzattacke ihr “eigenes Gesicht”: Die Zeitpunkte, an denen die Kopfschmerzen auftreten, können ebenso dokumentiert werden wie Stärke, Dauer und Begleitsymptome. Mithilfe der grafischen Darstellung lassen sich die Migräneattacken über 30, 60 oder 90 Tage überblicken und vergleichen. So können mögliche Auslöser leichter erkannt werden und für den Arzt wird es einfacher, die richtige Behandlung auszuwählen.

“iManage Migraine” – mehr als ein Kopfschmerztagebuch

Das interaktive “App” überzeugt schon auf den ersten Blick durch seine selbsterklärende Oberfläche. Dies ist wichtig, denn noch ist die Applikation nur in englischer Sprache erhältlich. Aufgebaut wie ein Marktplatz, ist der “Migraine Square” der zentrale Ausgangpunkt, um die verschiedenen Facetten der Migräne zu erkunden. Der “Broadview Boulevard” lädt zu einem Streifzug durch die Geschichte der Migräne ein. In der “Migraine Street” erfährt man viel Wissenswertes über Ursachen, Symptome und mögliche Kopfschmerz-Trigger und in der “Treatment Alley” werden die Behandlungsmöglichkeiten erklärt. Mit dem “Action Plan” geht’s dann weiter zur Auswertung des eigenen “Migraine Journals”. Wir hoffen auf eine bald erscheinende Version in deutscher Sprache…

Quellen : www.apfelnews.eu & itunes.apple.com