„Am Ende stellt sich die Frage: Was hast Du aus Deinem Leben gemacht? Was Du dann wünscht, getan zu haben, das tue jetzt.“ (Zitat Erasmus von Rotterdamm)

Es gibt sie- die tollen Filmzitate und Lebensweisheiten. Ich bin ein echter Fan davon, gebe gerne etwas von meiner eigenen Lebenserfahrung weiter und versuche selbst oft neu-anzufangen, mich kritisch zu beurteilen, nachzudenken und vor allem an den eigenen Zielen weiter-festzuhalten, wenn sie sich als lohnenswert & erstrebsam erweisen. Jenes Zitat dazu hat mich aus dem Film Benjamin Button ganz besonders fasziniert….

Warum andere nicht wertschätzen können was Du tust & warum man sich dadurch nicht aufhalten lassen sollte

Ich merke es immer wieder – auch und gerade im Kontakt mit anderen Bloggern: Neid, Missgunst, zuviel Pessimismus oder Voreingenommenheit. Man verlinkt und gibt tolles Feedback/ inhaltlich wertvolle Kommentare ab – es kommt nichts zurück. Ein Angebot annehmen, nichts zurückgeben und Tschüss! Ich finde Gemeinsamkeit und Win-Win-Situationen sehen anders aus. Über den eigenen Tellerrand mal hinauszuschauen & auch mal nicht nur an sich selbst zu denken – das würde vielen schon weiterhelfen.

Manchmal frage ich mich, warum man es sich selbst oder gegenseitig so schwermacht: Wir tun doch alle das gleiche & das gerne- wir schreiben! Warum erschafft man damit gemeinsam nicht etwas ganz großes? Ich habe da zum Beispiel vor kurzem ein Forum aufgebaut – ein kostenloses zum austauschen. Passend zum Bloggerherz wo ein jeder Blogger/Bloggerin sich ohne Entgeld selbst vorstellen & einen ganzen Artikel ge-schenkt (!) bekommen kann (wenn er inhaltlich zum Bloggerherz passt & einzigartig ist für die Leser).

Doch was kommt dafür via Facebook-Kommentar? „Das sieht ja aus wie Forum XY“ oder „Wenn es eine Testphase ist…warum machst Du es dann öffentlich?“….meine Antwort: Warum nicht? Und habt IHR etwas auf die Beine gestellt FÜR ANDERE oder Ich?

Ich liebe Kritik & versuche damit konstruktiv umzugehen. Dinge auszubessern und schöner zu machen für mich als Perfektionist oberste Devise. Das braucht u.a. Programmierkenntnisse, gestalterisches und grafisches Können, Ambitionen und Kreativität bis alles toll und schön wird, dass es fast(!) jedem gefällt – und auch dafür hole ich und muss ich mir oft externe Hilfe ins Boot holen, die etwas kostet.

Aber alles was man tut ist immer nur „fast perfekt“ – man kann es nie jedem Recht machen! Das muss man lernen in seinem Leben, sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Nörgler und Besserwisser wird es immer geben dort draußen – dessen sei Dir bewußt.

Gerade als Blogger ist man doch immer versucht den besten Artikel seines Lebens zu schreiben.Das gelingt nicht immer. Aber man kann es versuchen. Ich hab schon Euphoriestürme bei meinen Artikeln geernet- sowie auch Empörung und Shit-Storms dazu erlebt hier. Das alles macht aber unterm Strich Freude & zeigt, dass man ge-lesen und überhaupt wahr-genommen wird. Das tue ich aber nicht mit allen Mitteln. Öffentlichkeit um jeden Preis und ohne Inhalte ist nichts für mich. Für mich muss immer etwas dahinter stehen. Und auch wenn man mal mit einer Idee scheitert, sollte man ehrlich dazu stehen – oder merken, dass die Zeit dafür noch nicht reif ist.

Was ich abschließend sagen will: Lebt Euren Traum, teilt Euer Glück -dann kommt es doppelt zurück…

…und haltet trotz aller Kritik an Euren Zielen fest! Das ist ganz wichtig. Nur dann hat man Erfolg. Den Erfolg den einem andere (warum auch immer) nicht gönnen können oder wollen -aber das ist letztendlich deren Problem, nicht Deines -also lasse Dich durch diese Stimmen nicht runterziehen, sondern schaue immer nach vorn. Tue das was Dir in Deinem Leben Freude bereitet & lebe so, dass Du anderen ein Stück davon abgibst. Das macht das Leben aus & nur dann kommt etwas an Dich zurück. Schönen Dienstag mit ein paar Lebensweisheiten meinerseits wünsche ich Euch!