Im Internet kann man so ziemlich alles machen: Zocken, Videos gucken, Musik hören, Nachrichten lesen, bloggen, reich werden. Um Letzteres geht es hier: Wir stellen zwei Möglichkeiten vor, mit denen du im Netz echtes Geld verdienen kannst.

Elektronische Münzen

Elektronische Münzen sind virtuelles Geld. Moment mal, was soll das denn bringen? Ganz einfach, hier geht es nicht um das Spielgeld eines MMO, sondern um die sogenannten Bitcoins. Das ist eine digitale Währung, die 2009 im Zuge der damaligen Finanzkrise entwickelt wurde. Lange Zeit war unklar, wer der Erfinder des Bitcoins ist – bis das Rätsel letztes Jahr gelöst wurde.

Das Bitcoin-Prinzip ist ziemlich genial: Einfach gesagt kann jeder, der möchte, Bitcoins „minen“. Das Ganze funktioniert über ein dezentrales Peer-to-Peer-Netzwerk. Je mehr Rechenleistung man zur Verfügung hat, desto schneller kann man Bitcoins schürfen. Die Tatsache, dass jeden Tag weltweit nur eine begrenzte Anzahl von Bitcoins generiert werden kann, beugt einer Inflation vor. Das Ganze kann ziemlich lukrativ sein: Ein Bitcoin ist mit Stand von heute (28.04.2017) über 1200 Euro wert. Mittlerweile kann man in vielen Internetshops mit Bitcoins zahlen, es ist derzeit sogar im Gespräch, Bitcoins über einen ETF-Fonds an der Börse zu handeln.

Wenn du allerdings nur mit deinem Laptop oder Heim-PC schürfen willst, dürftest du schnell enttäuscht sein. Um lukrativ minen zu können, muss wesentlich mehr Rechenleistung her. Dafür kannst du dir entweder einen speziellen Mining-Rechner zusammenbauen oder Rechenkapazität in einer Mining-Cloud mieten. Man muss also erst einmal Geld investieren, um Geld verdienen zu können.

Texten und abkassieren

Deutlich kostengünstiger und einfacher ist eine andere Variante: Richte dir deinen eigenen Blog ein. Im Prinzip brauchst du nur eine Idee, wie du deinen Blog thematisch ausrichten willst. Technisches Know-how benötigt man dafür nicht mehr, denn Anbieter wie 1&1 bieten Komplettpakete für das Hosting und Design von Blogs an.

Anders als beim Bitcoin-Mining ist das Geldverdienen beim Bloggen aber kein Selbstläufer. Denn bevor du mit deinem Blog tatsächlich Einnahmen generierst, musst du dir erst einmal einen Namen machen. Erfolgreiche Blogger verdienen ihr Geld nämlich hauptsächlich durch die Kooperation mit Werbepartnern – und die müssen irgendwie auf dich aufmerksam werden.

Fazit: Hierbei ist dein kreatives Talent gefragt: Wenn es dir gelingt, einen Blog zu schreiben, der zahlreiche Internet-User anspricht, ist vieles möglich.

Bildrechte: Flickr Pile of Euro Notes Images Money CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten