Denkt man einmal über sich selbst & über das Land, in dem man lebt nach, sieht es oftmals ziemlich einseitig von den An-sichten her aus. Ein gutes Beispiel ist die Weltkarte, die womöglich in den Köpfen der meisten deutschen ver-ankert ist- kurzum die Welt aus „deutscher Sicht“:

Ikea ist Schweden & Australien ist „Ich bin ein Star- holt mich hier raus“…in Russland sind die Milliardäre und die Frauen mit Bärten. So far…

Wo wir uns jedenfalls über Vor-Urteile die Mäuler zerreissen, geschieht andernorts jedoch auch großartiges- beispielsweise im technischen Bereich auf der Expo 2012 in Yeosu (Südkorea). Genau hier nämlich würde man unsere technischen Finessen auf Messen (wie etwa zuletzt den superflachen Fernseher auf der IFA) wohl nur müde belächeln- denn dort hat man eine ganze „Hyper-Matrix“ oder auch „Small Cubes“- Wand erschaffen, welche die Zuschauer wohl von den Messe-Sitzen gerissen hat. Aber schaut Euch dieses Spektakel doch bitte einmal selber an (übersteht bitte die ersten unheimlichen Minuten der Matrix-Wand; danach wird es eindrucksvoller & schöner) :

Wir vom Freizeitcafe sagen: Vor-Sicht mit Vorurteilen. Jeder Mensch kann etwas tolles schaffen & erreichen. Egal woher er kommt. Und wir wollen ja auch nicht alle Bayern in Lederhosen sein, oder? Auf ein Leben ohne Vorurteile und in einen schönen Donnerstag schickt Euch das Freizeitcafe.

Bildquelle: Wasisthiereigentlichlos