Wir wollen auch mal unnĂŒtzes Wissen verbreiten – hier und jetzt 🙂 Denn es ist lt. Studie eines Dating-Anbieters namens Tastebuds endlich raus:  Coldplay-Fans sind seltener bereit zum Sex beim ersten Date als Metallica- und Nirvana-Fans. Letztere sind im Schnitt also am ehesten willens, das ersten Date in der Horizontalen enden zu lassen. Jener Musik-Dating-Anbieter hatte folgende Fragen an seine User gestellt :

“Wie weit wĂŒrdet ihr beim ersten Date gehen”. Die auswĂ€hlbaren Antworten hiessen :

1. Erstmal nur reden,

2. Vielleicht einen Kuss,

3. Auch mehr, wenn die Chemie stimmt.

Es klingt nach der Auswertung also so : Lady Gaga oder Adele-Hörer „lassen sich Zeit“- wobei Nirvana, Metallica oder Linkin Park Hörer sofort aufs „Ganze“ gehen. Schöne wirklich witzige Studie.

Jene reiht sich ein in andere “ kuriose Studien” wie die, wonach Bonn Flirthauptstadt der Republik sein soll. Die Datingplattform Badoo (sehr große Community /Msn User) hatte jene „Aussage“ zu Bonn einmal gemessen. NĂ€mlich mit der hĂ€mischen Frage :

„Wie viele Online-Flirts haben Sie im Monat?“

Bonn war nach Auswertung der Spitzenreiter : 22,7 Flirts- wohlgemerkt im Monat! Da ist man schon ganz schön unterwegs 🙂 Reine Interpretationssache wie wir finden : Bonner haben weniger Lust, irgend jemanden besser kennen zu lernen, was aber weniger positiv klingt.

Ein interessanter Gedankenansatz wĂ€re es doch, wenn man diese „Studien-Infos“ doch bald in ein Community-Profil mit aufnimmt, oder?:-) Aber ich glaube, dass dann die Protestwelle sehr hoch wĂ€re – jeder Mensch ist doch einzigartig, passt in keine Schublade oder Umfrage-Ergebnisse von „Dating-Anbietern“…oder? Wie seht Ihr das?

Trotzdem danke an tastebuds fĂŒr diese lustige Studie! Es wird zumindest als „erwĂ€hnenswert“ erachtet.

Quelle :

blog.tastebuds.fm