Soeben habe ich mir mal das neue Format #deinewahl auf Youtube mit Angela Merkel einverleibt. Auch jetzt noch „prangert“ eine riesige Werbeanzeige zum Ansehen der Aufzeichnung auf der Youtube-Startseite für die interessierte Zielgruppe (könnt auch hier drauf klicken zum Interview nachträglich) …

Hmm… bei aller Werbung/der Effekthascherei „neue Formate“ in der digitalen Zeit und Co – wie war es denn nun? Hier ein kleiner Überblick: 

Die Fragesteller bestanden aus Alexander Böhm alias „AlexiBexi“- der mir bekannteste Youtuber & den ich sehr schätze mit knapp 1,4 Millionen Followern-Reichweite (in dem Resort Technik und Politik/Gesellschaftskritisches ganz klar anzusiedeln); aus Ischtar Isik (steht eher für Beauty-Videos, was Ihr schon einiges an Missgunst vorher eingebracht hatte wie sie selber sagte- ABER: warum eigentlich mal nicht? ); aus Mirko Drotschmann alias „MrWissen2Go“ (sein Thema ist Wissen und Politik); sowie auch Lisa Sophie/ alias „ItsColeslaw“ (Sie beschreibt Alltagsgeschichten und -Probleme)

Alles in allem also eine bunte Mischung an Youtubern/Interviewern, die jeder für sich etwas drauf haben. So weit so gut. Denkt man. Kommen wir aber zuerst zu Frau Merkel: 

Angela Merkel war bei allen Fragen rhetorisch wie zwischenmenschlich in ganz gewohnter Art und Weise zu sehen. Ich sah nichts neues, nichts innovatives, keine Versprechen, keine visionären Gedanken für die hier zu bezirzende oftmals ganz junge Zielgruppe. Sie selbst und Ihre Antworten wirkten NICHT unbedingt nahbar- und „nahbar“ werden will man doch in einer jungen, immer wichtiger-werdenden neuen Wählerschicht- oder?

Anfangs erschien sie mir aufgrund Ihrer Mundwinkel (ziemlich sehr weit nach unten) etwas irritiert/nicht gut drauf- was sie dann aber ganz Polit-Vollblut-Profi geschickt überspielte.

Standart-Antworten mit reichlich Redezeit im Köcher waren Programm. Neues und greifbares dabei? – Leider nicht! Wenn man dies einmal mit dem Martin Schulz Talk auf RTL (am letzten Wochenende- an diesem jetzt kommt Merkel) vergleicht, erscheint dieser wie ein bunter Ideenteppich für ein neues Deutschland, in dem viel viel mehr geändert werden muss. Hier im Youtuber fragen Merkel Interview war eher öde Tristesse auszumachen nach dem Motto „Wir machen so gut weiter, weil wir schon so viel geschafft haben.“ Das ewige Schöngerede aus der Politik also.

Und wie waren die Youtuber? 

Größtenteils enttäuschend. Aus einem einzigen Grund: Zu viel Höftlichkeit und die Einstellung „Wow-ICH darf mal mit Angela Merkel sprechen.“ Dabei könnten und sollten doch gerade die (so denkt man) „freien“ Youtuber  in diesen Formaten forscher und nicht so zurückhaltend sein gegenüber unseren Politikern.

Schließlich geht es um unser Land und um unsere/die Zukunft genau dieser jungen Generation- und nicht um uns als „Ich-Menschen“ in dieser einen 10-minütigen Situation , weil „wir mal Frau Merkel unter Selbst-Vermarktungs-Zwecken interviewen durften“!

Wie toll das doch alles ist für den/diejeniger Youtuber wissen wir doch alle- aber HALLO? HIER geht es um unser Land!

Umdenken als kleiner Kritikpunkt an diesem sonst guten & förderlichen Format darf auch angebracht sein. Denn dann wird das Format noch spannender und interessanter für die jeweilige (junge!) Zielgruppe.

Eine Frage bleibt offen zu letzt: Wann kommt Martin Schulz als Interviewpartner für #deineWahl ? Das wäre ja nur fair, wenn beide Kandidaten zu Wort kommen würden.

Hier sind übrigens auch schon ein paar ausgewählte Kommentare zusammen gekommen als ich den Artikel schrieb; die besten kurz mal direkt hier für Euch (womit die Diskussionsrunde im Freizeitcafe.info Blog nun auch eröffnet wäre):

Wer hat eigentlich diese Wahlwerbung für Angela Merkel bezahlt? Da waren ja nicht nur die ‚YouTuber‘ unterwegs, sondern unzählige Profis im Hintergrund! Perfekte Kamerawechsel, siehe 1:20:41 : genau im richtigen Augenblick die Zustimmung von ‚MrWissen‘ zur fiesen Aggression Russlands – wirkt wie inszeniert… Dann dieses herumlavieren um das Thema Flüchtlinge, allein die Fragestellung ab 1:20:51 ist so anbiedernd – statt einfach mal zu fragen nach Familiennachzug und Integration. Und am Ende dann natürlich wieder das sich einprägende Bild mit der Raute: ab 1:29:53 . Die Zeitungen und Nachrichtensender werden dieses Bild gern als Aufmacher bringen. Wahlwerbung pur…

Vorgegebene Fragen die nicht mal hinterfragt werden – alles abgesprochen – natürlich gibt es weiterhin Aufstocker und auch die Arbeitslosen sind nicht zurück gegangen – klar und sie bekommt jede Menge Mails von ALtenpflegern – große Wählergruppe – durch den Mindestlohn wurden die Gehälter gedrückt – alles unter 3500€ brutto führt zu ALtersarmut – und das auch keiner das Thema Zensur anspricht. Alles gekauft, gestellt und ein richtiger Kindergarten. Den Yotubern muss man das Abo entziehen. Wie kann man sich nur so kaufen lassen!

Ein Softball nach dem nächsten. Man merkt einfach, dass es für alle eine große Ehre ist und nicht eine Möglichkeit kritisch nachzubohren. Der einzige der es ganz okay gemacht hat war Mirko. AlexiBexi sau peinlich. Die beiden Damen haben auch zu oberflächlich gefragt. Nichts was eine Merkel aus der Reserve locken könnte.

Das sind die Meinungen einiger Leser/Youtube-Schauer. Wie seht Ihr das ganze #deinewahl Interview? Das Format? Die Youtuber? Und Merkel? Und sollte Schulz auch diese Bühne bekommen als Herausforderer?