Na? Schon ausgekatert? Wir hoffen, Ihr hattet alle eine schöne Sylvesternacht ohne Böller-Verletzungen & sonstige partnerschaftliche Streitigkeiten. Und natürlich für alle Singles : ohne ein „hundsmiserables Feeling“, weil man noch alleine ist. Im neuen Jahr will man jedenfalls immer „neu anfangen“, es „anders“ machen- das liegt in unserer Natur. Veränderung und das Bestreben besser zu werden- bis man mal so richtig glücklich ist. Aber wie wird man so richtig glücklich?

Wer kann mir da helfen? Wie finde ich mich selbst? Was ist mein ganz persönliches Glück 2012?

Was ist die gesunde Mixtur aus allem? Ist es eine Portion Freundschaft, eine gute Tinktur Liebe, Vertrauen, Ehrlichkeit? Gesundheit in der Familie? Eigene Gesundheit? Schönheit? Erfolg im Job? Finanzieller Reichtum? Oder doch lieber geistiger Reichtum? Ein Pinselstrich Kreativität? Abenteuer?

Wenn es um die Frage geht, wie wir uns selbst am besten verstehen lernen, kann man wohl um die ganze Welt jetten & hierbei von jedem Menschen eine andere, ganz persönliche Antwort erhalten. Patentrezept gibt es nicht- der eine will und braucht mehr von dem; der andere kommt mit einem Hauch oder eine Prise von wieder anderen Dingen sehr gut aus.

Je nach Horizont, Wertevorstellung & dem eigenen Maßstab und Perfektionsgefühl sieht das wohl bei und in jedem Menschen anders aus. Und dennoch wollen wir es wissen- es „messbar“ machen. Genau deshalb sind Horoskope wohl so erfolgreich : Google etwa weist für den Begriff „Horoskope“ 5,7 Millionen Ergebnisse aus.

Die Natur der Dinge & was man mit uns aufgrund unserer Natur macht. Nur Geschäft oder Sinn dahinter, uns zu helfen?

Viele suchen – wieder in unserer Natur begründet- bei Ihrer „Suche nach sich selbst“ also die Sterne auf. Die „übersinnlichen Kräfte“locken uns seit jeher- gerade in der Jahreswende neugierig hinter dem Ofen hervor. Ich muss ganz ehrlich gestehen: Ich hab es auch schon getan. Ich habe mir soeben mein Jahreshoroskop 2012 auf diversen Horoskop-Seiten einverleibt. Lässt sich aber durch Sterne wirklich unser „Auf-und Ab-Leben“ erklären? Immer kritisch beäugen& begutachten heisst da die Devise. Glauben ist realtiv. Nicht jeder glaubt dran.

Deshalb wird auch immer und überall heiß diskuttiert zu sogenannten „Jahreshoroskopen“- sei es denn in der Jahreshoroskop-Version 2012 für Singles, Partner, Freunde, Job, Gesundheit- in jeder nur erdenklichen existenziellen-aber doch immer ähnelden Art & Weise…

Sie alle springen uns direkt aus allen bunten Zeitungen & Mode-Hochglanzbroschüren, E-Mailnewslettern … am Anfang des Jahres aufschwatzend an. Aufgedrückt & immer möglichst positiv komponiert – ganz nach dem Motto: 2012 wird DEIN Jahr! Das der 11 anderen Tierkreiszeichen überraschenderweise auch….

Der Volksmund sagt uns immer „Die Sterne lügen nicht.“ Noch schwanke ich immer, was ich da wirklich glauben soll. Ist es gut- nehme ich es mir gerne an; ist es schlecht oder hat es negative Tendenzen, will man es dann doch lieber nicht so recht wahr haben & vergisst es alsbald wieder. Geht es Euch da genauso? Wer von Euch hat Geburtshoroskope& glaubt daran? Richtet Ihr Euer Single-Dasein etwa wirklich nach Eurem Horoskop aus? Das wäre wirklich einmal interessant zu wissen, wie da so die Erfahrungswerte sind. Ich glaube eher nicht, dass wenn der Mond günstig steht die Augen schöner funkeln & man damit dann erfolgreichere Dates hat, oder doch?

Fakten Fakten Fakten – Aus die Maus mit diesen Infos oder Mächtige Sterne?

Der Rat der Deutschen Planetarien sagt uns via stern Bericht nüchteres dazu aus: „Über unser persönliches Schicksal sagen die Sterne gar nichts aus.“

Uns deutschen ist dies relativ (egal) : Jeder fünfte Deutsche bekannte sich in einer repräsentativen Umfrage des Offenbacher Marplan-Instituts zu dem ganz eigenen „Glauben“ an Horoskope. 19 Prozent aller Deutschen stehen also dazu. Das ist eine ganze Menge wie ich finde. Fakt ist : Zeitungshoroskope sind meist in einem Computer zusammengewürfelte Best-Ever Floskeln, die uns wohl anscheinend alle motivieren sollen. Aussagekräftige Horoskope können nur durch die professionellen Astrologen erstellt werden & das wird wiederrum teuer!

500 Euro im Schnitt von denjenigen als Rechnung ausgewiesen, die mehr als 20 Jahre im Geschäft sind. Die freie Wildbahn mit seinen selbsternannten Experten kommt da also gehörig mit dem DAV ( das ist der Deutsche Astrologen Verband) bezüglich wissenschaftlicher Grundsätze ins Gehege. Wissenschaftliche Grundsätze dürfen demnach nämlich nur 200 von 850 getesteten Astrologen – welche sich dann Geprüfte Astrologen DAV nennen dürfen- durchgeführt& demnach vertrieben werden. Laut Schätzung gibt es also nur knapp 2000 echte Astrologen in Deutschland.

Wir haben diesbezüglich von einem Profi ein schönes Zitat gefunden, welches das ganze auf den Punkt bringt :

„Ein Horoskop ist keine feste Zuschreibung, sondern ein Ausweis von Möglichkeiten. Diese Bildersprache heißt nicht: Die Sterne haben festgelegt so und so bist und bleibst du.“ (Astrologe Schubert-Weller).

Was man zusammenfassend also zur „Suche nach sich selbst“ & damit zum „Single-, Dating-& Beziehungsstreben“ sagen kann:

Lasst Euch also nicht fremdbestimmen- ein echter Astrologe würde dies in seinem Leben selbst auch nicht tun . Es ist schön,wenn man an etwas glaubt& sich dafür interessiert- jedoch sollte man nicht alles in seinem Leben an einem Stern oder einem Stern-Gefüge festmachen. Wenn man dies tut oder nur danach lebt, verpasst man vielleicht mal etwas schönes- großartiges- liebevolles- ja vielleicht das Date oder die Liebe selbst!

Denkt darüber nach & freut Euch nichts desto trotz auf ein beziehungstechnisch großartiges Jahr 2012! Wir vom Freizeitcafe wollen dies 2012 gerne fördern – auf dass Ihr tolle, einzigartige Menschen kennenlernt, die Sterne für Euch werden :

www.freizeitcafe.com – hier brennt das Leben!