„Manches Schlüsselerlebnis öffnet einem das Tor  zu einer neuen Sichtweise auf das Leben.“ (Zitat Dieter Uecker)

Ihr lieben, bestimmt habt auch Ihr das schonmal erlebt: Ihr habt Euch ausgesperrt. Bei mir geschah dies einst an einem schönen Wintertag vor einigen Jahren, schön kaputt nach Feierabend. Um noch etwas zu dieser real-erlebten Geschichte draufzusetzen: Es war gerade an diesem Tag Inventur in meinem damaligen Betrieb. Da ist man doppelt KO. Wenn einem dann noch vor der eigenen Haustür um 22 Uhr Abends auffällt, dass der Schlüssel abhanden gekommen ist & man nicht rein-kommt, regt das einen wahren Freudentaumel in einem an (ironisch gemeint).

Im Grunde genommen folgt so ein „Schlüsselverlust-Erlebnis“ immer in 3-4 Schritten ab

  • Die Panische Suche
  • Nachdenk-Attacken
  • & womögliche (nicht-immer) „Erleuchtung“ wo das gute Stück nun sein Dasein fristet (bei mir fiel leider nicht der Groschen, auch später nicht).
  • Eine Lösung muss her- Aktion!

Meine Aktion sah damals so aus: Den überraschten (& sicher auch verärgerten) Hausmeister spät um 23 Uhr aus dem Bett klingeln, diesen (natürlich ohne Ersatzschlüssel), dafür aber mit/ via Kreditkarten-Trick und Brecheisen sich 1 Stunde an meiner „Sicherheitstür“ ohne Ergebnis (!) abmühen, die Nachbarn aufwecken mit der dämlichen Frage ob man über deren Balkon mit einer Leiter das auf Kipp-gelehnte Fenster in meiner Wohnung aufbrechen könnte.

Und siehe da- es ging! 3 Stunden später war ich  in meiner Wohnung. Nur war das diesen Aufwand & die Schäden wert?

Fenster zerbrochen (Extrakosten) & Nacht mit offenem Fenster  gepennt, mein wunderschöner & einzigartiger Blumentopf mit Gesicht (vorm besagten Fenster stehend) ging ebenfalls in die Brüche, Nachbarn & Hausmeister- alle wegen mir beschäftigt und aufgescheucht. Am Ende muss man sich dann noch bei jedem einzelnen entschuldigen & Wiedergutmachung betreiben.

Leute, es geht auch einfacher: Sucht Euch einfach einen passenden Schlüsseldienst! Der hilft!

Mit einem www.duesseldorf-schluesseldienst.com wäre das nämlich nicht passiert. Hier sind erfahrene Profis am Werk, die in Windeseile aus genau diesem Schlamassel heraus- helfen können.

Mit Profiwerkzeugen dauert soetwas nämlich maximal (auch und trotz Sicherheitstür) lediglich ein paar Minuten. Dann seid Ihr wieder drin, könnt abschalten, den Tag Revue passieren lassen & dann gänzlich stressfrei überlegen wo der Schlüssel abhanden- gekommen ist. Wenn er denn wieder auftaucht.

Wenn letzteres nicht eintritt, hat so ein Schlüsseldienst zudem noch eine weitere Lösung: Eine kostenlose Sicherheitsberatung.

Für Privat- und Geschäftskunden ist man in jedem Falle 24 Stunden (auch an Wochenenden & Feiertags) immer im Einsatz. Auch das ist ein ganz großer Trumpf- denn so ein „Schlüssel-Erlebnis“ fragt nicht nach Uhrzeiten. Es geschieht dann, wenn man es am wenigsten erwartet.

Ich habe daraus gelernt- aus meinem „Schlüssel-Erlebnis.“ Wie steht es mit Euch? Ähnliche Erlebnisse? Lasst es mich wissen. Euch einen wunderbaren Samstag.