Es beginnt mit einem Zitat von Victor Hugo :

„Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“

…und dann geht es los: 30 Minuten Schrecken und Elend. Nichts für zarte Gemüter. Ihr kennt den Namen Joseph Kony noch nicht? Werdet Ihr! „Kony 2012“ wird bald in aller Munde sein.

Hintergrund zu diesem Menschen und der virtuellen Hetzjagd :

Joseph Kony ist DER Anführer der ugandischen Rebellenarmee LRA- zu deutsch: Lord’s Restistence Army!

„Im Auftrag Gottes“ und der „10 Gebote“ nämlich mißbrauchen, schlachten, verstümmeln, rauben & vergewaltigen er und seine Schergen seit Jahrzehnten in Afrika vor allem Kinder & Kindersoldaten. Dem soll nun ein Ende gesetzt werden- durch ein Mittel, welches bis dato noch nicht angewendet wurde in diesem Zusammenhang: Social Media! Hier für Euch das komplette Video:

Darüber hinaus ist das Stichwort #Stopkonyin den letzten Tagen eine Anreicherung für  hunderttausende Tweets. Schon jetzt ist Kony bei mehr als 50 Millionen Menschen angekommen – das Video stellt damit schon jetzt eines der größten viralen Erfolge in der gesamten Geschichte des Internets dar !“Invisible Childen“ & der Auftragsfilmemacher Jason Russell wollen mit diesem Werk jedenfalls den Massenmörder so bekannt machen, dass dieser schleunigst hinter die wohlverdienten Gitter kommt.

Beim Internationale Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag jedenfalls steht er mit seiner Anklageschrift & 33 Punkten ganz oben auf der Fahndungsliste. Die Menschenrechtsorganisationen „Human Rights Watch“ sowie auch die „Amnesty International“ begrüßen den Schritt. Enttäuscht aber sei man darüber, daß der ICC nicht gegen die Mitglieder der ugandischen Regierungsarmee vorginge.  Auch diese sollen sich in den „Auffanglagern für intern Vertriebene“ nämlich ähnlicher Verbrechen schuldig gemacht haben. Kony wird derzeit übrigens im Sudan sowie auch in der Demokratischen Republik Kongo vermutet…ständige Ortswechsel haben ihn bislang vor Strafe retten können. Nur wie lange bleibt das so bei diesem viralen Aufmarsch?

Ich denke, dass dies durchaus ein Erfolg werden könnte & stelle mir gleicher- maßen gerade selbst die Frage:

Warum nicht alle Attentäter, Top-Verbrecher & seit Jahrzehnten gesuchte Massenmörder so aufspüren & einbuchten?
Wie seht Ihr das ganze – wird diese Mission erfolgreich oder schon bald als kurfristiger „Hype“ wieder abebben?