Leidenschaftlich geht es weiter bei uns. Der Pott und die Menschen darin. Die Stadt Dortmund. Leidenschaft pur. Wenn ich noch so von Olympia/den Paralympics angehaucht an Sport denke , kommt mir natürlich sofort die angefangene Fußballsaison in den Sinn- und wieder Dortmund! Fußballerisch gesehen ist Jürgen Klopp mit seiner Borussia aus Dortmund jedenfalls ganz vorne mit dabei & sportlich auf dem Höhepunkt (wenn es jetzt auch noch in der Champions-League klappt). Im Wettstreit mit den ewig-kontinuierlich-aufstrebenden & erfolgreichen Bayern natürlich. Erst danach folgen die anderen Städte & zu meinem Leidwesen muss ich gestehen, dass der VFL Bochum eher die hinteren Ränge belegt. Nun denn- man sucht sich seinen Wohnort ja nicht nach dem Rang seines Fußballclubs aus. Kommen wir aber wieder zur Stadt Dortmund:

Dortmund lebt und pulsiert vor allem durch seine Vielfalt- sie ist nicht mehr die „verbotene Stadt“ wie viele Schalker es zynisch lange Zeit zum besten gaben

 

Es herrscht Toleranz und Demokratie: Menschen gehen wie wir es in den letzten Tagen gesehen haben gegen den Rechtsextremismus auf die Straßen– die Polizei hat sich komplett neu aufgestellt und unterstützt das ganze. Und überhaupt: Mittlerweile wirkt Dortmund irgendwie immer sympathischer, strukturierter und noch kultureller, als es je der Fall war. Damit meine ich nicht die Shopping-Mal wie die Thiergalerie, in der ich mich aufgrund des Primark- Hypes schonmal völlig vergessen habe & dies hier im Blog auch so niederschrieb. Nein, ich meine folgende Dinge (um nur wenige zu nennen):

  • Ein neuer schöner Hauptbahnhof (der alte war wirklich oll & lange fällig!)
  • Das BVB Museum- das sogenannte Borusseum und die dort buchbaren Führungen (Kulturförderung & Stolz auf die Mannschaft)

Dortmund bewegt sich- genau wie das Ruhrgebiet auch in die Richtung ein interessanter & ernstzunehmender Kulturträger zu werden

Dafür muss man nicht mehr nach Essen fahren. Das Dortmunder Nachtleben wirkt genauso anziehend- ob Konzerte im neuen FZW, regelmäßige Partys in den Dortmunder Clubs & Diskotheken oder das Streben nach Glück im Casino – die Stadt hat so einiges zu bieten für seine Nachtschwärmer. Natürlich will man hier und dort neue Menschen kennenlernen & sich von seiner attraktivsten Seite zeigen.

Schön romantisch bei einem Dinner im Dortmunder U im Lichte der Großstadt sein Leben geniessen. Nicht allein sein. Das Leben wieder mehr wertschätzen. All das kann man in Dortmund- zu zweit am besten! Wann also sieht man sich dort -mit einer netten Begleitung womöglich oder im Party-Getümmel ?

Lasst es uns wissen, wie Ihr Dortmund bei Tag und Nacht erlebt- wir freuen uns wie immer über Kommentare zu dieser großartigen Stadt! Euer Freizeitcafe-Team wünscht Dortmund & dem Ruhrgebiet eine gute Nacht.

Bildquelle: Selfmade Sommer 2010 im Westfalenpark (c)