Wenn Seiten online gehen, gibt es meist immer auch eine mobile Version dazu. Jenes ist unabdinglich, denn: Nahezu jeder will auch mal von unterwegs sein Postfach, seine Dating-Anzeige und die damit verbundenen Antworten oder sonstige Inhalte hier, jetzt und sofort abrufen.

Man ist regelrecht verwachsen mit seinem Smartphone (wir hatten schon darüber berichtet) – egal ob ihn Bahn, Bus oder Auto (Achtung bitte nicht beim fahren!) will man Up to date sein. Die Firmen und Seitenbetreiber wissen, erkennen und perfektionieren deshalb Ihre Inhalte gekonnt in vielfältigen und teils guten/schlechten mobilen Handyversionen… Freundes- und Beziehungssuche leichtgemacht oder doch eher ein Schuss in den Ofen?

Einen gezielten Überblick über den hiesigen Mart des Mobile Datings versprechen uns die Singleboersen-Experten

Etwa eine Million Singles surfen laut eigenen Angaben tag-täglich über die mobilen Inhalte. Grund genug, dass verschiedene Handy-Dating Apps dort einmal getestet wurden.

Nach Preisklasse, Altersgruppe, Qualitätssicherung und Dauer der Registrierung kann dort sehr simpel gefiltert werden- was wir sehr anschaulich und sympathisch finden. Unterteilt nach Frauen, Männern und der Redaktion wurde dann dort ein Endergebnis publiziert.

Die Schwulenszene war Vorreiter im Bereich von mobilen Dating-Apps

Hier war und ist es nämlich schon seit mehreren Jahren so üblich, sich „ganz spontan“ via Smartphone mit Unbekannten aus der Nähe zu verabreden.

Kleiner technischer Ausflug zur Euer Informationsabrundung: Der absolute Marktführer weltweit ist die App Grindr, die bereits über vier Millionen aktive Nutzer in 192 Ländern aufweist. Neben Grindr zählen unter anderem PinkMap, Nearox, Planet Romeo, BoyAhoy, Scruff, Jack’d, Gay Royal und Maleforce zu den beliebtesten Apps für Homosexuelle…. auch in Deutschland wieder dieser Markt wohl noch weiter expandieren, denn Dating über mobile Versionen wird mehr und mehr angefragt.

Dennoch sollte man natürlich in allen getesteten Datingbörsen darauf achten, dass man die Fallstricke umschifft

Denn diese lauern überall- ständig und dauernd gibt es auch und vor allem dort Menschen, die leider mit Fakeprofilen die ganze Flirterei nicht mehr so angenehm und vor allem realitätsfern gestalten. Es nützt einem auch die allerbeste mobile Version nichts, wenn der Mensch oder der Flirt dahinter unecht ist. Wir hatten hier bereits des öfteren über solche Miseren berichtet & dass zuweilen 20 jährige mit Oma chatten.

Auch sollte man immer bei der mobilen Nuzung beachten, dass diese letztendlich nicht in einem Beziehungs- oder Unlust-Frust endet. Unser WhatsApp Verhalten im mobilen Bereich hatte genau dies einmal thematisiert in einem Artikel und spricht Bände für diesen Bereich.

In dem Sinne: Auf Eure realen Dates, den Sonnenschein & die gut-dosierte und nützliche, sichere mobile Nutzung von Smartphone-Inhalten!