Hallo liebe Freizeitcafe-Leser. Ihr alle kennt das: Auf Euren Wegen hat jeder von Euch sicher mal einen inneren Song gehabt. Einer der Euch antreibt, Euch motiviert, Euch traurig oder andächtig machte. Musik erleichtert vieles- ist für viele alles, und für die Musiker selbst Lebenselexier – ja regelrechtes Herzblut auf allen Wegen…

Ich selbst bin da für jedwede Musikrichtung und Texte offen- in allen Genres gibt es tolle Werke, einzigartige Menschen, Künstler, Stimmen, Inhalte, Beats und was weiss ich sonst noch alles was einem die Laune entsprechend zur Lebens-Situation heben kann. Oder um es mit den wundervoll-poetischen Worten eines Richard Wagners abzubilden:

„Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.“

Wahre Worte. Und überhaupt ist die Musikwelt doch gerade so anziehend, weil sie so verschieden ist – so verschieden wie wir selbst. Auf die Frage Was ist mature kann man da beispielsweise fast schon selbst-künstlerisch antworten: Lo-Fi-Sound und selbst- ironische wie auch bizarr anmutende Texte. Allein in diesen Worten der Kategoriesierung von Musik schwingt doch selbst wieder Musik mit. Ganz simpel bringt das alles ein ganz anderes Musikwunder auf den Punkt – kein geringerer als Johnny Cash, der zu dieser Thematik sagte:

„Jede Musik kommt von Gott.“

So simpel kann man dies natürlich auch sagen. In dem Sinne: Lasst Euch be-rieseln, motivieren, empören, aufhorchen, swingen, tanzen, weinen, lachen …. unser aller Musik und der innere Beat (nicht umsonst haben wir unsere zweite Seite Blogger-Herz genannt), trägt dazu bei.

Euch allen einen wunderschönen Tag, Euer Freizeitcafe