Manchmal steht man als Blogger im Kreuzfeuer der Kritik und man erhält die teils berechtigte mißmutige Frage:  „Wirst Du eigentlich für jeden Post bezahlt?“

Meine Antwort darauf: Wenn Du mehr als 1 Jahr geschrieben hast & Dein Herzblut für Deinen Blog geopfert hast, betrachtet man das als ein kleines Dankeschön für einen ganzen Haufen Arbeit, Kreativität und Durchhalte- Vermögen. Und nein- ich werde nicht für jeden Post bezahlt. Es ist kein Beruf, sondern eine Berufung. Schöne „wäre“ es aber mit dem „bezahlt werden“…

Die meisten Artikel hier auf diesem Blog sind wirklich einfache expressive Herzensangelegenheiten …

Dinge die ich immer schonmal sagen wollte, Themen mit denen ich mich seit jeher auseinandersetzen wollte und endlich eine Bühne dafür bekam. Nun ist es raus & ich sage auch jedem Blogger der nach „Sponsored Posts“ fragt & wie man da genau in den „Verdienst“ kommt:

„Mache Dein eigenes Ding, Selfmade, Unique Content & bleib am Ball. Nur dann kommen die Schäfchen, Unternehmen und Produkte zu Dir. Und auch wenn Du Schäfchen, Produkte und Unternehmen garnicht haben willst – mache es und schreibe es runter aus vollstem Herzen und voller Überzeugung. Ein Blog ist wie ein Baby, welches gepflegt werden möchte. Füttere es & sei immer da.“

Und wie hart es ist, als Blogger mit seinen Besuchern (Unique Visits!) Geld zu verdienen (& damit sind nicht die blogspot.de „Leser“ gemeint, die viele sammeln & denken, dass diese jeden Tag vorbeischauen- entschuldigt, dies ist nicht so!) , will ich Euch hier in einem konkreten Faktum einmal vor Augen halten:

Quelle hier. Die Auswertung folgt sofort:

Es ist schon krass, wie wenig eigentlich bei dieser täglichen Bloggerei rumkommt. Wohl gemerkt- das sind Dollars! 😉 Noch mehr Wissen & Fakten wenn Ihr weiterlest….

Na klar, es gibt hier und da ein paar kostenlose Produkte(vor allem im Fashion-Konsum-und Kosmetikbereich)- aber was ist mit den festen Einnahmen durch Google Adsense( das sind diese netten Banner links und rechts) oder durch Kooperationen/Werbepartner, welche monatlich Geld einspielen?

Wir vom Freizeitcafe haben es bis jetzt geschafft – und das hat knapp 2 Jahre stolze Arbeit mit gegen 0 verdienen gedauert(!)- eine gute Mitte zu wahren:

Eine Mixtur aus sehr vielen privaten, ehrlichen & einzigartigen Texten, Kooperationspartnern, welche Geld für Ihre Werbung/ von uns geschriebene Artikel zahlen, sowie dem Verkauf von Bannern, dem Durchführen von Freizeitveranstaltungen uvm.

Wir sind mit unserem PR2 Rank und dem Bereich >50.000 bei 400-800 US Dollar/Euro pro Monat auch schon gut dabei als Profiblog

… aber auch das ist selbstverständlich in der Zukunft ausweitbar & wir arbeiten an weiteren ergänzenden Konzepten zum Freizeitcafe & für Euch auf Hochtouren, das glaubt mal! 😉 Bald schon werden die Erweiterungen genau hier bei uns präsentiert-seid also sehr gespannt! 🙂

Hier aber noch mehr schonungslos ehrliche Informationen für Euch: Wusstet Ihr eigentlich wie es um die „Bloggerei“ in Deutschland steht? Gleich wisst Ihr es…

Wir deutschen stehen im Bereich des Bloggens noch ganz schön hintenan! Lediglich 1% aller weltweiten Blog-Artikel wird in deutscher Sprache verfasst. Nur 15% der Internetnutzer geben an, Webblogs zu lesen beziehungsweise zu wissen, was das überhaupt ist. Dabei entstehen täglich 120.000 neue Blogs (!) Dies macht in jeder Sekunde 1,4 neue Blogs. Pro Tag werden demnach 1,5 Millionen Artikel veröffentlich- 17 an der Zahl in der Sekunde.

Das Artikelvolumen hat sich die letzten Jahre (seit 2005) verdreifacht- die Menschen wollen sich ausdrücken & Ihre Meinung, Ansichten, Erfahrunge & Erlebnisse in die Welt hinaustragen!

Das sollen Sie auch bitte weiter so tun! Die sogenannte „Blogosphäre“ (das ist die Gesamtheit aller Blogs) verdoppelt sich seit dem Jahre 2004 alle 200 Tage. Das ist ein immenser Anstieg, welcher bedeutet: Der Trend geht hin zum Blog!

Man beachte: Nur 4% der deutschen veröffentlichen 1x in der Woche regelmäßig einen Artikel- frage ich mich gerade: Was ist nur mit mir los? Ich schreibe jeden Tag 1-3 Artikel seit 2 Jahren! 🙂

Aber ich tue dies aus vollen Herzen, aus Überzeugung, weil es mir Spaß macht & ich mittlerweile damit auch meine Brötchen verdienen kann. Wie steht es mit Euch? Wie läuft Eure „Schreibmaschinerie“? Wäre ja mal wirklich interessant zu wissen, welches Pensum sich da andere so auferlegen. Ich jedenfalls brauche das „schreiben“ wie die Luft zum atmen. Wenn ich mich nicht mehr ausdrücken könnte, wäre dies grauenvoll für mich.

Noch ein toller Nebeneffekt des Bloggens: 51 % der Besucher/Leser- das ist die Häfte(!) sucht nach Anregungen für Ihr eigenes Leben!

Hierbei haben Blogs sogar noch einen extremen Vorteil & Vertrauens-Vorschuss: Nur 12,1% trauen den Inhalten privater Blogs nicht. Stellt Euch also einmal Eure „Macht“ vor liebe Blogger-und Bloggerinnen, wenn Ihr guten Inhalt liefert, dass Ihr die Ansichten und Einsichten in den Köpfen der Menschen durch EURE Schreibe verändern könnt! Und dies grundlegend!

PS: Mit dieser hohen Zahl des Vertrauens schneiden „private Weblogs“ fast so gut ab wie journalistische, aus denen sich 62,7% eine Meinung bilden und denen nur 7,2% nicht trauen. Der Unterschied zu Eurem Blog & dem was Ihr zum besten gebt ist also verschwindend gering zum „echten Journalismus.“

Last but not least noch einige hammerschwere Fakten zum Bloggen, die Ihr sicher so noch nicht kanntet:

  • 66,8% der Blogger bloggen, weil Sie „Etwas zu sagen haben.“ Nutzer hingegen sind da weniger „eitel“: Nur 7,5% behaupten dies.
  • Fast jeder fünfte Blogger (18,5%) gibt an, „Leute aufklären“ zu wollen und 16,1% zielen sogar darauf ab „die Gedanken anderer zu beeinflussen.“
  • Bei den Blognutzern überwiegt das Motiv der „Informationssuche.“ Auch ich recherchiere, filtere und kürze jeden Tag immer neu aufbereitet das beste für Euch heraus
  • Jeder Vierte (26,5%) nutzt Blogs, um sich über Produkte zu informieren, während die „Schreiber“ dies lediglich nur mit leppischen 3,7 % tun. Sie fokussieren sich also auf den hochwertigen Inhalt auf Ihrem eigenen Blog!
  • Informationseinigkeit prägt beide Lager: 68,3% der Nutzer und 64,4% der Schreiber meinen, in Blogs Informationen zu finden, die Sie sonst nirgendwo finden!
  • Zur Recherche von „Hintergrundinformationen“ sind Blogs übrigens auch sehr relevant- und dies bis zu 56% für die Nutzer; die Schreiber kurz darunter schauen bei Ihren Kollegen für die Hintergrundinfos zu 47,3% vorbei.

Ich hoffe, dass ich Euch hier mit diesen zahlreichen Fakten zum Bloggen nicht überfahren habe- ich fand das ganze einmal höchst interessant zu recherchieren &

Blogs sind die Zukunft! Also macht weiter so gute Arbeit liebe Schreiber! Lasst uns Amerika einholen, wo sich niemand mehr die Welt ohne einen Blog vorstellen kann! Bin gespannt was Obama heute macht- vielleicht twittert/bloggt er ja wieder im Falle seines Sieges/Niederlage 🙂 Möge die Macht des Blogs mit Euch sein…

Quellen: Hallimash & ein irre tolles E-Book mit allen Zahlen, Daten & Fakten von S.Schwarz für unseren Bericht hier im Freizeitcafe