Wisst Ihr was? Ich mag Berlin. Nicht wegen der Currywurst, denn die ist hier im Ruhrpott wesentlich schmackhafter. Auch nicht wegen der Stadt an sich und seiner Geschichte. Die ist zwar großartig, aber für meine Begriffe fast schon zu anstrengend, wenn man sich innerhalb von 5 Tagen ein Allaround-Marathon-Sightseeing dort selbst auferlegt. Ich habe das nun schon mehrfach mit- durchlebt und weiss wovon ich spreche. Nein, auch dort zählen mitunter die kleinen Dinge, die mit der Stadt verbunden sind. Ich spreche hier von den wirklich fast schon einzigartigen Souvenirs Berlin ´s…

Zu nennen ist da beispielsweise das Ampelmännchen. Ihr kennt das Ampelmännchen noch nicht? Alle Ampeln in Berlin zeigen dieses „Männeken“. Finde ich pfiffig und originell- nicht so langweilig und nüchtern wie unsere West-Version. Vor 50 Jahren wurde dieses bereits in der DDR entworfen- nach der Wende wurden die Figuren zur Kultmarke. Über die Berliner Grenzen hinaus bis nach Hollywood oder Japan liebt man ihre Einzigartigkeit.

Hier habe ich extra für Euch einmal das Ampelmännchen auf einer meiner Reisen dorthin abfotografiert, falls Ihr sie noch nicht live vor Ort mal in Berlin gesehen habt:

Dieses Männchen ziert vielfältige Souvenirs: Feuerzeuge, Bilderhalter, Fruchtgummis…- sogar in einem Restaurant dieser Marke bin ich bereits eingekehrt. Vom Ambiente und vom Geschmack her wirklich klasse und nur zu empfehlen. Da nimmt man doch mal gerne etwas aus Berlin mit.  Gleiches gilt für Berlin Shirts – auch dort habe ich schonmal zugeschlagen und mir einen netten, gelben Kapuzenpullover mit fetter Berlin-Aufschrift zugelegt.

Zugegeben- solche Souvenirs gibt es auch für Bochum und das Ruhrgebiet (wir hatten schon oft hier darüber berichtet), aber mit den Souvenirs der Stadt Berlin schwingt auch immer die ganz besondere Geschichte unserer Hauptstadt mit.

Egal woher Ihr kommt und welche Souvenirs und Mitbringsel Ihr so liebt: Schönen Dienstag Abend! Euer Freizeitcafe