Hallo liebe Freizeitcafe-Leser; es ist an der Zeit für etwas neues: Wir durften ein Online-Game testen. Und nicht irgend-eines, sondern Loong Dragonblood… als es noch Drachen gab! Chakka!

 

Hierbei handelt es sich ein clientbasiertes Free-2-Play- Game (MMORPG). Die Geschichte des ganzen spielt im altertümlichen China. Das Intro zum Spiel kann sich sehen lassen, so heisst es:

„Entdecke eine der größten antiken Zivilisationen, erschaffen durch den mythischen Gott Pangu. Erforsche das Mysteriöse um die neun Regionen bei deiner Suche nach den legendären Drachen. Schreibe die Geschichte neu und werde zu einer Legende, indem du dich durch die finstersten Dungeons schlägst, gegen unglaubliche Kreaturen kämpfst und so atemberaubende Stärken erlangst.“

Das macht doch gleich Lust auf mehr. Die Registrierung des ganzen ist wirklich kinderleicht: Benutzername, E-Mail und ein Passwort auf der Startseite eingeben & schon kommt das starke und stolze 2 Gigabyte-Package (!) bei Dir an; sehr gross wie wir fanden…aber wenn sich der Inhalt lohnt?  Lassen wir zunächst einmal das Video des Herstellers Gamigo sprechen-

Das Spiel läuft flüssig, ist sehenswert bis atemberaubend & sehr an der spannenden chinesischen Geschichte angelehnt…. ein paar Auszüge und Screenshots geben wir Euch hier anhand:

Alle Charaktere können selbst generiert werden- vom Scheitel bis zur Sohle. Die Welt wirkt offen, nahezu weitläufig- man beginnt mit kleinen Verständnisaufgaben & steigert sich dann nach und nach. Auch das fördert neben der genialen Grafik (wie lange müssen Programmierer/Grafiker da drangesessen haben frage ich mich manchmal?) die Spiellust immens.

„Loong-Dragonblood“- ein weiterer Hammer aus dem Hause Gamigo besticht mal wieder mit einer „freien Massively Multiplayer Funktion“- was für so Spiel-unerfahrene Menschen wie mich bedeutet: Gleichzeitig mit anderen Spielern in Echtzeit (!) spielen zu können & sich demnach auch gegenseitig zu batteln.

Was wir ganz besonders schön fanden: Man kann sogar einen „Gefährten“ für das durchspielen der 1000 Quests erhalten

Mit dabei sind unter anderem mächtige Kriegselefanten, Raubkatzen, Shamanen….: Weit mehr als 100 stehen zur Auswahl. Witziger Nebeneffekt: Um zu beweisen, dass das Tierchen in guten Händen ist (man bekommt es schon ziemlich früh zum Anfang des Spieles) muss man 3 Fragen beantworten. Welche, werden wir hier natürlich nicht verraten. Sie sind aber einfach zu lösen 😉

Unser Fazit:

Loong Dragonblood bietet eine Menge Anreiz auf mehr: Eine mit viel Herzblut gestaltete & vor allem für die Spieler kostenlose Welt. Die über 100 Pets verfügen über eigene Skills und können weiterentwickelt werden – wie natürlich die eigene Heldenfigur selbst auch. Somit wächst man von Tag zu Tag mit seiner Erfahrung & vor allem in seinen Fähigkeiten. Langweilig wird das Spiel nie, weil sich immer wieder eine neue Welt vor einem erschließt. Suchtpotential vorhanden – wir wünschen Euch viel Freude damit & einen guten spannenden Weg… was da wohl lauert?