Gestern war es mal wieder soweit: 1x jährlich treffen sich angesagte DJ´s und ca.10.000 Menschen für eine legendäre Party am Baldeneysee. Lineup und weiteres fandet Ihr hier im Artikel. Wir für unseren Teil – und wenn man viele unserer User dort (schönes Gefühl diese zu sehen und live anzutreffen auch nun mal langsam 🙂 )und Freunde befragt, fanden es dort wie immer absolut klasse! Ein Highlight im Revier für die Fans der elektronischen Musik. Hier folgt ein Erlebnisbericht für Euch im Freizeitcafe:

Die Parkplatzsituation: befriedigend – wie man anreisen sollte…

Wer mit dem Auto anreisst, sollte dies möglichst früh tun. Einige sagen, bis 15 Uhr hin (Smagsundance beginnt um 12 und endet 22 Uhr) – danach ist es pure Glückssache. Denn sonst „stauen“ sich die Autoreihen/Parkflächen an den dann 2 vollkommen zugeparkten (dafür aber langen!) Strassen. Auch am Baldeneysee selbst ist noch ein großer Parkplatz. Mit dem Bus gut organisiert anreisen/sich bringen oder abholen lassen kann auch schön und pflegeleicht sein. Eigene Getränke muss man draussen lassen. Outfit: Bunt und/oder einfach so wie man ist.

Abwicklung;Organisation & Einlass: Top!

Hier wird ein größerer Budenbau schön übersichtlich bereitgestellt: Mehrere Kassenhäuschen mit Tageskasse, E-Ticket Abholung und VIP Ticket. Umtausch klappte schnell und problemlos- jeder von uns bekam sogar einen Lolly 🙂 Abgetastet von der Security und rein in die Party-Schlacht 🙂

Location & Verpflegung: Top mit kleinem Manko !

Am Baldeneysee ist es irgendwie immer schön. Leichte Briese, nicht zu viel oder zuwenig Sonne- der Sommertag gestern/und damit der Ferienbeginn für viele war einfach perfekt! Dazu der aufgeschüttete Sand, die kostenlosen Sonnenbrillen, Styling-Service für die Frauen (schminken, Aufkleb-Tatoos und Co.), Bullenreiten, einen gewagten Sprung machen von einem Hebekran…vieles war geboten. Alles, oder vieles war mit Wertmarken zu bezahlen.

Das einzige Manko wie wir fanden: Die gesalzenen Preise für Burger und Co. – hier könnte man den ohnehin schon nicht wenig Eintritt zahlenden Menschen/Party Peoplen wirklich etwas entgegen kommen. Natürlich ist so ein Festival immer eine Geldgrube, aber man sollte dies nicht zu über-reizen.

Das Dixiedorf sowie die modernen Urinale für die Männer (top!), Frauen standen bekanntlich (und wie immer) länger an…

Linup: Gut!

Da ich auf der elektronischen Musikebene nicht so bewandert bin, sagten mir nur so Größen wie Lost Frequencies etwas. Aber auch die anderen waren wirklich gut im auflegen.

Für alle, die sich nicht ständig der Dauermukke frönen wollten, gab es aber nach hinten raus oder zum See hin auch Rückzugsplätze. Muss auch mal sein wie wir finden. Den Blick auf den See sollte man auch geniessen statt ständig nur im Sand zu hoppe(l)n 🙂 Jener war übrigens top- ein richtiges Strandfeeling!

Freizeitcafe-Fazit: 

Kann man machen! Bunt gemischtes, freundliches Partyvolk. Feiern ohne Zwischenfälle. Schöner Ort, nettes Feeling. Wir gehen gerne wieder hin!

Und nun zu Euch: Wie steht es mit Euch? Geht Ihr wieder hin? Wart auch Ihr mit allem zufrieden? Verbesserungsvorschläge oder mal ein noch größeres Gruppentreffen via Freizeitcafe.com dort im nächsten Jahr? Ich bin auf Eure Meinungen gespannt! Euer Christian 🙂 

Fotos und Videos findet Ihr in unglaublich großer Zahl (danke dafür auch an viele User!) dazu auf Instagram! Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!