Guten Morgen liebe Freizeitcafe-Leser. Heute kann ich mit etwas ganz speziellem & besonderen aufwarten: Einer großartigen Frau, die schon bald Furore in der Medienlandschaft machen wird, konnte ich ein Interview entlocken. Speziell und exklusiv für das Freizeitcafe stand Irina Porkolab Rede und Antwort. Es ist ein ausgezeichnetes Interview geworden und es wurde viel gelacht, aber seht selbst….

Irina, Du hast vor kurzem Deinen „Fernseh-Durchbruch“ auf Stern TV erlebt. „Leben wie ein Huhn“ hiess es da so schön. Einen Hühner-Mastbetrieb räumlich & erdrückend nachgestellt als eine von 3 freiwilligen Menschen über 5 Tage mit allen Unannehmlichkeiten wie Platzmangel und übermäßiger Kalorienzufuhr in einem Container hast Du Dir angetan.

Quasi das ganz moderne Hühner-Container-Big-Brother, welches enorme Wellen in der Medienwelt schlug und auch Deine Person sicher in Punkto Bekanntheit nach vorne brachte…

Christian Gera: Zu meiner ersten Frage: Viele haben da sicherlich mit-gelitten & werden Dich daher kennen. Ich will aber wissen: Welche Person steckt dahinter, warum hast Du all das gemacht? Stell Dich den Freizeitcafe-Lesern einmal vor. Wolltest Du Aufmerksamkeit für Dich erreichen & was macht Dich darüber hinaus als Menschen eigentlich aus? Du bist ja offensichtlich keine Lege-Henne 🙂

Irina Porkolab: Mein Abenteuergeist, großes Interesse und meine Spontanität haben mich zu diesem Experiment gebracht. Für mich klang das einfach so leicht: 5 Tage, 6 qm,3 Menschen, keine Beschäftigung, kein Waschen und sehr viel Essen. Vor dem Experiment hieß es bei mir: „ Schaffe ich locker“ und „ Ist doch       Kindergartenleicht“.  Naja und im Endeffekt: Eindeutig die krassesteErfahrung und ich würde sowas nie wieder wiederholen!

 

Zusätzlich fand ich dieIdee gut auf die Problematik mit der Hühnerhaltung hinzuweisen und die Leutezum nachdenken (und Handeln) anzuregen.Am Anfang fand ich auch noch gruselig das wir 24 Stunden am Tag gefilmtwurden, aber mit den Tagen vergisst man die Kameras und am Tag derAusstrahlung saß ich dann bangend vorm Fernseher mit der Hoffnung michnicht zusehr zu blamieren.

Was man noch über mich sagen könnte: Ich bin spontan, zuverlässig,hilfsbereit, eindeutig keine Lege-Henne und ein ganz normaler Mensch  ;-).Und vorallem: Ich habe echt 5 Tage in dem Loch gesessen. Da war rein gar   nichts gefakt, wie viele leider denken/dachten. Meiner Meinung wurde das sogar sehr Human gezeigt.

Christian Gera: Mein Freizeitcafe steht dafür Virtuelle Hypes genauer & vor allem real zu beleuchten. Ob sie Sinn machen und Menschen weiterbringen in der Realität. Vor allem schaue ich gerne hinter die Fassade. Du hast- wie ich nach der SternTV Sendung bemerkt habe, knapp 51 Personen die Deine Facebook-Seite abonniert haben erhalten, hunderte Facebook-Likes, Kommentare & zig Durchhalte/Unterstützungs-Parolen erhalten von Menschen die einem 0 vertraut waren . Hat Dich das erschreckt oder eher erfreut? Wie fühlt man sich plötzlich „berühmt“ und „beachtet“ zu sein in den sozialen Internet-Kanälen?

Irina Porkolab: Ich war total geschockt und fasziniert. Kurz nach der ersten Sendung hatte ich bereits über 500 (übrigens: sehr nette) Mails und 600 Freundschaftsanfragen. Eine ganze Woche hab ich gebraucht um die vielen Fragen zu beantworten und mich zu bedanken. Ich saß quasi nur am Handy ;). Und als die Woche rum war, kam die Liveshow und das was danach kam, kann man nicht mehr in Worte fassen.. Ich habe es bis heute noch nicht geschafft alles durchzugehen und auf Dauer ist das echt super anstrengend! Die Nachrichten waren aber bombastisch! Ich habe noch nie soviel gelacht, es kam nur positives Feedback und viele haben gefragt wie es weitergehen wird mit mir. Nach der 2. Liveshow kamen dann auch Blog und Twitter-Anfragen und das  brachte mich auf die Idee des Abonnoments bei Facebook. Vielleicht folgt noch was in naher Zukunft.

Christian Gera: Was war die lustigste/krasseste Anfrage danach? Gab es auch Dating-willige? Du bist doch sicher vergeben, oder?

Irina Porkolab: Haha ohjaa Datingwillige gab es einige!;) Was sich da die Leute alles einfallen lassen haben:  Hühnerkostümfotos,  Heiratsanträge oder „Hühnergedichte“, dazu natürlich normale Datinganfragen. Ich kam aus dem Lächeln einfach  nicht mehr raus. Das ist besser als jede Komödie!

Natürlich kamen dann auch noch so Anfragen wie: „Wann gehen wir Ravioli mit vieeel Sahne essen?“ oder „Ich lade dich zu Burger und Pommes ein“. 

Das krasseste war aber: „ Wie haben die das im Container nur mit dir ausgehalten? Du bist doch so heiß, das allein vom zusehen mein ganzes Blut sich an einer Stelle sammelt…Lust in meinen Container zu kommen??“

Unter den (Heirats)willigen hat sich noch keiner gefunden und momentan bin ich    also weiterhin an meine beiden Katzen Kissy und Cleo vergeben.

Christian Gera: „Hühnerkostümfotos“….verrückte Welt (beiderseitiges Gelächter). Was hat Dir der ganze TV-Auftritt bis jetzt eingebracht? (damit meine ich nicht, dass Du die SternTV Vergütung ausplaudern musst- denn die gab es sicher für diesen Aufwand…) Aber bekommst Du nun hochkarätige Model-Aufträge als gutaussehende Frau oder hast Du sonstige Zukunfts-Perspektiven im Tierschutz-Bereich etc. die da vor Dir liegen?

Irina Porkolab: Ich werde mich auf alle Fälle für den Tier- und Menschenschutz einsetzen! Mich haben viele Organisationen angeschrieben und einige werde ich in nächster Zeit besuchen. Außerdem werde ich  Schauspielerisch tätig werden, habe schon ein paar Verträge unterschrieben und befinde mich momentan auch in Dreharbeiten. Das ist aber alles noch Top Secret.  Man wird aber aufjedenfall noch etwas von mir hören. 😛

Christian Gera: Man findet im Netz noch relativ wenig über Dich wenn man Dich „googelt“– so soziale Taten wie die Deinigen sollten doch wirklich eine Bühe haben, auf der man aufbauen kann. Ich würde Dir einen Blog empfehlen – da ist das relativ einfach & auch wenn man weniger Zeit hat leicht handelbar der Welt zu zeigen was man tut. Wenn man das denn will. Du jedenfalls bestimmst den Inhalt & das was Dich ausmacht. Wäre das etwas für Dich?

Irina Porkolab: Ja, das ist eine gute Idee. Das nehme ich gleich auf meine Wunschliste für 2014! Momentan fehlt mir leider einfach echt die Zeit..Ich komm nicht mal mehr zu lesen.

Christian Gera: Was weisst Du über die Blogging-Welt, kennst Du Blogger & was hast Du für ein Bild von Menschen, die bloggen?

Irina Porkolab: Das ist eine super Idee um sich auszutauschen, der Welt seine Gedanken mitzuteilen und die anderen Menschen zu motivieren was neues zu probieren. Das beste dabei: Du kannst anonym bleiben und so vielleicht auch über Sachen  berichten, die du dich  nicht traust jemanden zu erzählen und dann genau das Gegenteil: Du kannst zu Internetberühmtheit werden. Persönlich kenne ich noch keinen Blogger, jedoch ziehe ich vor allen meinen Hut!  Da steckt verdammt viel Arbeit hinter, Mut, Motivation und Ausdauer.

Christian Gera: Hast Du einen besonderen Weihnachtswunsch in diesem nun endenden Jahr 2013 & wie malst Du Deine Zukunft, wenn Du sie malen könntest?

Irina Porkolab: Meine Zukunft würde ich sehr bunt malen: Abwechslungsreich, Kreativ und Spannend.

Mein Weihnachtswunsch: Glück und Erfolg für die diejenigen unter uns, die ihn gerade am meisten brauchen.

Der Abschied:

Christian Gera: Herzlichen Dank an eine tolle Frau für ein starkes Interview. Wir werden sicher noch viel von Dir sehen und hören. Meine Leserschaft & Ich wünschen Dir alles gute.

Irina Porkolab: Auch dir, Christian, vielen Dank für die Fragen und viel Erfolg weiterhin! Einen weiteren Fan und Mitleser hast du gefunden 😉