Die Facebook Schufa? Schöne alte Zeit: Einst war Facebook angetreten, um Menschen aus sämtlichen Regionen der Erde mit- einander zu verbinden. Das bedeutet auch, dass hier Schlecht- und Gutverdiener Kontakte knüpfen… genau das gerät einem selbst wohl bald zum Nachteil:

Facebook hat ein Patent gekauft, mit dem bald interne Schufa-Abfragen möglich sind. Ins Rating gezogen werden dann – wie solls auch anders sein: Deine „Facebook-Freunde“. Sind darunter ein paar „Harzer“ (für mich im übrigen voll-gleichwertige Menschenkinder wie Du & Ich), fällt Dein Scoring schlechter aus!

Erschreckende Stimmen schon jetzt: Daten- und Verbraucherschützer sehen die angehende Facebook-Schufa durchaus kritisch…lest hier mehr dazu:

Zunächst mag das alles hier für Facebook-Fans und Co. seltsam klingen – ähnliches wird in ähnlicher Variante aber schon seit Jahren praktiziert – beispielsweise anhand der Wohngegend, in der Menschen leben. Wer in Wohn-Vierteln wohnt, in denen eher einkommensschwache Menschen mit schlechter Bonität leben, wird häufig auch in eine Kreditkategorie eingeordnet, die vielleicht nicht unbedingt der tatsächlichen Kreditwürdigkeit entspricht: Der Kredit wird vorschnell abgelehnt!

Das neue Facebook- Patent bringt hierzulande Daten- und Verbraucherschützer auf die Barrikaden:

„Es kann doch nicht sein, dass ich Nachteile erleide, nur weil ich auf Facebook mit den falschen Menschen befreundet bin.“

(Frank-Christian Pauli vom Bundesverband der Verbraucherzentralen in einem öffentlichem Statement) 

Dagegen steht unser schönes, deutsches Grundgesetz zum einen…

„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Steht da drin irgendwas von Reichtum? Nein. Kurzum: Es gibt Menschen mit Geld und Menschen ohne Geld. Wer dem einen Teil angehört,wird reicher. Wer dem anderen Teil angehört, ärmer. Nicht mehr, nicht weniger. Verrückte Gesellschaft eben.

….& um das ganze jetzt noch überspitzter darzustellen, hier noch ein Zitat aus der Bibel oben-druff:

„Denn wer da hat, dem wird gegeben, daß er die Fülle habe; wer aber nicht hat, von dem wird auch das genommen was er hat.“

Mein persönliches Fazit zum neuesten Zuckerberg-Zauber:

Facebook versucht sich in jeder Hinsicht krampfhaft als Weltverbesserer aufzuspielen, der uns alle verbindet. Dahinter steckt aber eher die hässliche, echte Fratze: Gebt uns alle Eure Daten, sprudelt mit Euren geheimsten Wünschen, Sehnsüchten, Freizeitbildern durch privateste Postings ALLES aus Euch raus (seht hier wie Zuckerberg selbst) & wir verkaufen das!

Ätschi-Bätsch: Unsere Macht- und Kapitalgier ist deutlich größer!

Leider! Es geht schon lange nicht mehr um die Vernetzung von Menschen, sondern nur darum größer, besser und mächtiger zu werden, während die Konkurrenz im besten Fall ausgeschaltet wird…oder fällt Euch soeben ein gescheites, deutsches, soziales Netzwerk voller Datenschutz ein? 🙂 Nein? Plattgemacht wurden diese (auch natürlich durch das unbedachte Verhalten der User selbst natürlich! Armes StudiVZ zum Beispiel 🙁 RIP)

Weiterhin- so denke ich- hat die Prüfung der Kreditwürdigkeit oder andere Analyse-Verfahren für Verträge, Kranken-Versicherungen und Co. nix im Sozialen Netzwerk zu suchen! Ich befürchte allerdings, dass wenn Facebook dieses Feature irgendwann ausspielt und in seinen Algorithmus integriert, nicht wenige eben solche „Features“ zu unser aller Nachteil nutzen werden….

Viele werden jetzt sicher wieder sagen und schreiben: „Mit diesem Artikel malt er wieder vorschnell den Teufel an die Wand.“ Ok- das mag sein. Aber dann stelle ich Euch die Gegenfrage: Warum zum Teufel kauft Facebook dann so ein Patent? Aus Langeweile, oder aus Lust an der Freude, dass man wieder drüber schreibt? Lasst mich Eure Meinungen lesen dazu. Herzliche Grüße & schönen Dienstag!