“ Ich glaube nicht unbedingt, dass viele Leute für Websuchen zu Facebook kommen werden.“ Zuckerberg

Und doch stellt er in Zusammenarbeit mit Bing (Microsofts Suchmaschine) nun genau damit die direkte Konkurrenz zu Google her. Ein sozialer Graph, eine neue soziale Suche namens „Social Graph“ soll jetzt dazu verhelfen, künftig noch schneller & noch einfacher „Informationen zu Freunden“ zu finden.

Weiss man nur ein Teilstück einer Person – eine Vorliebe für eine Serie für die der/diejenige jemals auch nur 1x Gefällt mir gedrückt hat- kann man genau danach suchen, filtern & letztendlich finden. Auch wenn man nur auf einem Bild gemeinsam mit jemand anderen zu sehen ist, ist das durch die „neue geniale Suche“ nun wohl auffindbar.

Heisst im Umkehrschluss: Im ganzen Netz(!) kann man nun dank der Kooperation mit Microsofts Bing alle Greueltaten auf Facebook aufspüren- nicht mehr nur intern auf Facebook! Oder noch besser ausgedrückt:

„Damit KEIN Party-Saufgelage-Foto mehr verloren geht – . Die Facebook-Google-Suchmaschine kommt.“ (Zitat Richard Gutjahr)

Facebook strebt mit diesem „Novum“ an, die Internetsuche im Netz grundlegend ändern zu wollen- und damit Google voll und ganz vor den Bug zu schiessen.

Gleiche Aktivitäten und Hobbies/Interessen sollen Verbindungen schaffen…so heisst es vordergründig. Frag ich mich nur, ob dadurch die virtuell ohnehin schon viel zu sehr verstreichende Zeit (fast 7 Stunden monatlich!! verbringen User auf Facebook) noch verstärkt wird! Ich ahne fürchterliches, zieht man sich die neuesten Studien dazu zu Rate.

Schliesslich ist das das Prunkstück von Facebook nicht friedliche Gemeinsamkeit, sondern: Die Menschen psychologisch so lange wie möglich auf der Seite zu halten.

Wie funktioniert der Social Graph denn nun? Wir vom Freizeitcafe haben recherchiert & geben Euch die Antworten dazu:

Im Grunde genommen recht simpel auf den ersten Blick: Es gibt insgesamt 4 Hauptkategorien für die Suche, die auf einem blauen Balken eingegeben wird (Beispiel siehe Screenshot; die Suche selbst erscheint wohl nach der Beta-Phase am oberen Ende der Facebook-Seite).

Die Kategorien sind hierbei : Fotos, Interessen, Orte & Leute. Einmal die Suche gestartet werden alle Infos (verknüpft mit Bing auch fürs ganze Web) aus den Freunden & Facebook-Kontakten herausgefiltert. Na herzlichen Glückwunsch & auf noch längere, noch informativere Sucherei & damit auf einen gelungeren Angriff auf die Suchmaschinen von Google, die damit umgangen werden…

Bessere Ergebnisse & ein nicht-angreifen der Privatssphäre (wenn man es denn richtig eingestellt hat) werden versprochen- ob man sich dran hält ist bekanntlich fraglich; so far….

Weitere Infos und Videos zur Beta- Testversion (vorerst nur in englischer Sprache) findet Ihr hier.

Einen Termin für den genauen Start wurde bis dato noch nicht genannt- wird aber wohl bald, um Google das Fürchten zu lehren…mit diesen Top-News und neu-aufkeimenden Facebook-Gewohnheiten verabschieben wir uns vom Freizeitcafe in die Nacht zum Dienstag!