Ben Elowitz legt eine kleine, auf der Basis von comscore-Daten erstellte Infografik vor, die belegt, dass die Nutzung in Minuten sich innerhalb eines einzigen Jahres völlig zwischen den Internetinhalten verschoben hat. Er differenziert dabei nur zwischen Facebook und dem Rest des Netzes, was sicherlich etwas grob ist. Da der Trend aber dermaßen unübersehbar ist, sei ihm diese Ungenauigkeit verziehen.

Social Media/Web: Die Schere klafft auseinander

Verteilte sich also das Nutzerinteresse noch vor einem Jahr etwa hälftig auf die Nutzung von Facebook, sowie die Nutzung anderer Inhalte, so sieht das Anteilsverhältnis heute komplett anders aus. Während sich die Facebook-Nutzung bezogen auf den Indexwert geradezu sprunghaft nach oben entwickelt hat, verlor traditioneller Web-Content sogar. Der Anteil Facebooks hat sich entsprechend im Vorjahresvergleich um 69% erhöht, während die sonstige Nutzung um rund neun Prozent abnahm.

Elowitz zieht daraus den Schluss, dass Social Media den Rest des Web kannibalisiert. Facebook wachse auf Kosten anderer Inhalte. Dieser Schluss indes ist nicht so recht nachvollziehbar. Immerhin hat sich die Gesamtnutzung des Web unter Einbeziehung von Facebook erhöht. Die Frage ist allerdings berechtigt, ob wir in wenigen Jahren nur noch Social Web Inhalte haben werden.