Es tut sich viel neues- vor allem im Freizeitsport. Das erste Novum, welches wir Euch hier vorstellen wollen ist das sogenannte „Fly-boarden“. Flinker wie ein Delphin- unter und sogar fliegend über Wasser ist das ganze ein Augen- schmaus für den Zuschauer & viel Fun für den, der es selbst er-leben darf.

Bei den Protagonisten sieht das alles hier sehr leicht aus – ich selbst habe es noch nicht ausprobiert als Wasser-Narr, um zum Schwierigkeitsgrad etwas urteilsfähiges beisteuern zu können.

Spitzensportler muss man nach diversen Meinungsführern nicht sein- es reicht lediglich eine leichte sportive Ader

Interesse ist nach diesem Video allemal geweckt. In jedem Fall ist es ein Novum im Wassersport. Auch erste Fly-Board Weltmeisterschaften werden bereits ausgetragen. Ein Jetski ist übrigens immer mit von der Partie- jener saugt das Wasser komprimiert an & schiesst es dann durch einen ca.18 Meter langen Schlauch direkt in das Fly-Board ein. So kann man stolze 10 Meter in die Lüfte emporgleiten. Stolz ist auch noch der Preis für die Ausrüstung: 4800€. Dazu kommt noch der JetSki, welcher darin natürlich nicht inclusive ist. Preiswerte Kurse in diesem Bereich konnte ich neben einigen Testläufen in Deutschland (man braucht dafür Sondergenehmigungen) noch nicht ausmachen. Hier aber schonmal das Video für Euch:

Und warum sollte man das Novum Fly-boarden momentan nicht an der Küste Floridas ausprobieren?

Nun, das käme nicht so gut. Die schwarzen Punkte im Wasser sind nämlich Haie. Hunderte Haie sogar, die sich auf der Durchreise befinden. Sie tummeln sich derzeit vor der Küste Floridas/Palm-Beach. Jedes Jahr wandern sie in Scharen Richtung Norden in die wärmerem Gewässer von Georgia/Carolinas. Nur dass sie diesmal einen Monat später verrreisen als sonst. Trotz Ferien also Badeverbot unter roten Flaggen. Haie halten sich halt nicht an menschliche Ferienplanungen oder Fly-Boarder 🙂 :