Larissa Schenten- schön, dass Du Zeit hast für ein Interview und uns hier im Freizeitcafe die Ehre gibst. Du bist bekannt wie ein bunter Hund wenn ich das mal so sagen darf. Viele kennen Dich via RTL, als Miss-Bottrop, von unzähligen Events mit Prominenten, aus Mieten Kaufen wohnen bei VOX usw. Gibt man Deinen Namen bei Google ein, wird man regelrecht erschossen mit Treffern 🙂

Larissa Schenten 6

Was mich und meine Leser aber interessiert: Welche Person steckt hinter all diesem Hype… – wie soll ich es sagen… „an Oberflächlich- keiten“? Womit verdienst Du im realen Leben Dein Geld? Erzähl uns von Dir….

Larissa Schenten: Wenn ich ehrlich bin, bekomme ich das meiste von diesem „Hype“ gar nicht mal so bewusst mit. Ich sehe ständig Blogs, die viel mehr an Followern haben als ich und trotzdem fragen mich einige Leute immer wieder, wie man einen Blog so bekannt macht, wie ich meinen gemacht habe….

Larissa Schenten 5

Im Alltag bin ich eine ganz normale Auszubildende in einer Bibliothek. Die Arbeit ist abwechslungsreich und macht Spaß, obwohl ich mir dennoch fest vorgenommen habe, auch noch ein Studium im Medienbereich zu absolvieren :-).

Christian Gera: Nun bin ich aber doch mal neugierig: Bitte zähle die bekanntesten Personen auf, die Du schon persönlich „treffen“ konntest (jetzt ausser mir)->beide lachen …

Larissa Schenten 1

Larissa Schenten: Viele Leute wissen es bereits, darum ist es kein Geheimnis, dass ich ja schon mal die Band Tokio Hotel treffen durfte und die sind ja hier in Deutschland nicht gerade unbekannt ;-). Ansonsten trifft man auf einigen Partys immer mal wieder bekannte Leute, mit denen man dann auch manchmal ins Gespräch kommt. Ich dränge mich aber niemandem auf. Leute die mich kennen wissen, dass ich eher ein zurückhaltender Mensch bin, wenn ich jemanden nicht gut kenne.

Schön war auch, als ich bei den EMA 2009 ein Foto mit Topmodel Bar Refaeli schießen konnte, sie ist so hübsch!

Christian Gera: Ich habe recherchiert- Du bloggst seit 2010? Was bedeutet das bloggen für Dich? & was ist für Dich ein guter Blog?

Larissa Schenten: Seit 2007 bin ich sozusagen mit Homepages und Blogs im Internet unterwegs, aber so richtig angefangen regelmäßig zu bloggen, habe ich erst Mitte 2011. Davor habe ich eher für mich selbst gebloggt. Heute gehe ich viel mehr auf Leserwünsche ein. Das finde ich im übrigen auch nicht ganz unwichtig in Hinblick auf einen guten Blog.

Larissa Schenten 2

Jedoch ist für mich die wichtigste Regel: Immer man selbst bleiben. Ich persönlich möchte mich nicht verstellen, nur um Sympathiepunkte zu sammeln. Lieber bin ich die Larissa die ich bin und sage das, was ich zu sagen habe und werde dafür vielleicht von einigen nicht gemocht.

Christian Gera: Geht man ganz zurück auf larissaschenten.de finde ich im ersten Artikel vom 26.August 2012 folgende Worte im Blog-Intro:

„806 Posts, 13471 Kommentare, über 600 regelmäßige Leser, fast 1.000.000 Seitenaufrufe, 1000e Besucher täglich – Und ein NEUANFANG! ICH BIN WIEDER DA! Warum? Weil das Bloggen meine Leidenschaft ist!“

….das ist eine gewaltige Menge an Aufrufen, Kommentaren & Lesern. Warum löscht man soetwas? Ist so ein Blog nicht ein Baby, welches man trotz „Hatern“ etc. weiterführt? Ein Blog wächst doch mit einem & es ist doch nicht verwerflich wenn sich der Blog mit der eigenen Weiter-Entwicklung verändert. Was waren damals Deine Topics? Und was hat sich vor allem geändert bei der Neu-Ausrichtung Deines Blogs?

Larissa Schenten: Ja, heute geht es schon an die 2.000.000. Das ist wirklich unglaublich, auch wie viele Leute täglich meinen Blog besuchen, auch wenn ich gar nichts neues gebloggt habe.

Ich hatte damals große Bedenken wegen meiner Ausbildung. Bereits nach den ersten 2 Wochen als Azubi hat RTL bei meinem Chef persönlich angerufen. Ich war so überwältigt und wollte sofort beim Dreh mitmachen. Aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass alle über diese Freizeitaktivitäten sprechen werden und nicht alle finden so etwas dann ja toll. Dennoch habe ich mich entschlossen, mein Ding durchzuziehen, ich bin immerhin jetzt gerade noch jung und habe einfach Lust, solche Erfahrungen zu sammeln.

An den Hatern lag es überhaupt nicht, auch wenn ich mich das ein oder andere Mal schon ziemlich geärgert habe. Aber diese Leute nehmen in meinem Leben keinen Stellenwert ein, daher werden sie eine solche Entscheidung auch nie beeinflussen können.

Nein, an meinen Themen hat sich seit dem Neuanfang gar nichts verändert (Also wäre mir jedenfalls nicht bewusst :-D)

Larissa Schenten 4

Christian Gera: Was sind Deine Träume und Wünsche für Deine Zukunft? Gibt es Aufgaben/Events/sonstiges in 2014 auf die Du Dich schon besonders freust?

Larissa Schenten: Meine Wünsche für die Zukunft sind es, nach Köln oder Berlin zu ziehen und dort zu studieren. Am schönsten wäre es, wenn ich mit jemandem zusammen dorthin ziehen würde. Momentan freue ich mich einfach nur auf meinen Sommerurlaub, der bald gebucht wird ;-).

Christian Gera: Du bist eine sehr gutaussehende Frau, die wohl sehr viel männliche Fanpost bekommt. Worauf legst Du Wert bei einem Mann? Was zählt? Und für alle männlichen Fans, einschliesslich mich: Bist Du noch zu haben?

Larissa Schenten: Danke erstmal für das Kompliment, ich denke, so etwas hören wir Frauen alle gerne :-).

Für mich ist es sehr wichtig, nicht nur auf das Äußere reduziert zu werden. Ich bin alles andere als oberflächlich und unterhalte mich gerne über tiefgründige Themen. Ich mag intelligente Männer, die auch mal Emotionen zeigen können und denen ich vor allem als Mensch wichtig bin. Wenn dies der Fall ist, spielen Äußerlichkeiten nur eine Nebenrolle., denn perfekt ist sowieso niemand von uns. Auch wenn ich der Meinung bin, dass sich jeder Mensch pflegen und versuchen sollte, das Beste aus seinem Typ rauszuholen.

Die letzte Frage beantworte ich ganz geheimnistuerisch mit einem „wer weiß?“ ;-)…

Larissa Schenten 3

Christian Gera: Dein Blog erscheint sehr offenherzig und privat. Du lebst von Deiner Authentizität. Das ist löblich, aber wo ziehst Du Grenzen zu Deiner Privatssphäre?

Larissa Schenten: Mein Liebesleben und meine Familie gehen nur Leute etwas an, mit denen ich auch privat verkehre, darum blogge ich darüber nicht. Ich würde meinen Freund auch nicht bei Facebook angeben, einfach weil es so viele Menschen da draußen gibt, die böse Absichten haben. Man weiß ja nie, unter welchem Vorwand jemand deinen Blog besucht.

Christian Gera: Liebe Larissa, ich danke Dir für diese tollen, auch privaten Einblicke zu Deinem Blog & Deiner Person. Wir werden sicher noch eine Menge von Dir sehen und hören. Schön dass ich Dich treffen konnte & wir in Kontakt bleiben. Dir ein wunderschönes, gesundes & vor allem erfolgreiches 2014.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung und Copyright © by Larissa Schenten