– Werbung –

Du bist Gamer? Du hast einen PC und bist auf der Suche nach der ultimativen Grafikkarte? Wir haben da einen Tipp für dich: Bald gibt’s NVIDIAs neues Flaggschiff 1080 Ti auch hier in Deutschland. Das Teil verspricht bessere Leistung als das derzeitige Topmodell – und ist um einiges günstiger.

Was kann das Teil?

Games stehen und fallen mit ihrer Grafik – schließlich macht es keinen Spaß, wenn man die Detailstufe herunterschrauben muss, um halbwegs ruckelfrei zocken zu können.

Eines vorweg: Mit der 1080 Ti wirst du das Problem nicht haben. Nachdem die 1080 Ti das wohl am schlechtesten gehütete Geheimnis NVIDIAs war und bereits seit Monaten über Leistung und Preis spekuliert wird, ist die „Katze“- Karte jetzt aus dem Sack. 4K-Gaming auf den höchsten Settings ist für das Grafikbrett eine ebenso leichte Übung wie Virtual Reality mit Oculus Rift und Co. Sogar flüssiges 5K-Gaming ist möglich – dazu brauchst du allerdings einen entsprechenden Bildschirm.

Der Wahnsinn in Zahlen

Wie schon gesagt, soll die 1080 Ti schneller sein als die bisher schnellste Grafikkarte, die Titan X. Schaut man sich das Datenblatt der Ti an und vergleicht, stellt man fest: Die Spezifikationen sind weitgehend identisch. Die Ti ist minimal höher getaktet, hat dafür aber nur 11 GB RAM gegenüber den 12 GB der Titan X. Das macht den Kohl aber nicht fett, denn 11 GB sind immer noch mehr als genug – außerdem verfügt die Ti über die höhere Speicherbandbreite.

Der Test der US-Gamingseite IGN bestätigt: Die 1080 Ti ist tatsächlich schneller als die Titan X. Als einziger Negativpunkt wird dort angemerkt, dass man den Lüfter der Karte relativ weit aufdrehen muss, wenn man sie um 400 MHZ übertaktet – was man aber ohnehin nicht wirklich braucht. Außerdem ist sie im Vergleich zur Titan X um etwa ein Drittel billiger. Klingt gut? Sieht auch gut aus, wie diese Spielszenen aus „Mass Effect: Andromeda“ eindrucksvoll beweisen:

Ein wenig musst du dich allerdings noch gedulden, bis du dir die volle Grafikpower geben kannst: In Deutschland sind Grafikkarten mit dem 1080Ti-Chipsatz bei Onlinehändlern wie z. B. cyberport ab Anfang April zu haben. Bis dahin heißt es abwarten – und dazu nicht Tee trinken, sondern freizeitcafe.info lesen.

Bildrechte: Flickr nVIDIA Laineema CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten