Stellt Euch einmal folgendes vor: Ein Schweinegesicht auf einer Dose. Ihr habt jenes Schwein zuvor ausgewählt- weil Ihr es essen wollt. Ihr tut dies eigentlich tagtäglich – nur ohne Euch Gedanken darüber zu machen & vor allem: Ohne dem ganzen ins Gesicht zu schauen. Dies soll sich nach einem pfiffigem Marketer und seinem „Meat on Mission“ nun ändern. Ich selbst hatte vor einigen Jahren schon eine Speisekarte mit dem Slogan“ Das Schweigen der Lämmer“ & dem Bild eines Lammes wie hier auf dem Foto zu sehen in den Händen. Makaber auf den ersten Blick…aber schlichtweg ja doch nur die Wahrheit, wenn es auf den Teller kommt…

Gebt den Tieren also ein Gesicht- hier mit dem wohl berühmtesten Schweins- Gesicht Miss-Piggy für Euch verdeutlicht. Okay-da gibt es natürlich einen Unterschied… Miss Piggy haben wir noch nicht gegessen…

Wer alle Hintergrundinfos zu den Schweinchen braucht, kann dies hier per Video tun- oder den Artikel im Focus lesen.

Wir sagen: Auch wenn viele vorher denken „Oh Gott“ und „das ist ja grausam“ – man sollte die Grundintention dahinter betrachten. Der Kunde sollte wie in einigen Gasthäusern üblich das zu „eleminierende Leben“ schlichtweg „selbst aussuchen“ – damit er der Mahlzeit die nötige „Wertschätzung“ entgegenbringt. Zwar weiss ich nicht, was das mit „Karmapunkten“ zu tun hat (tut man etwas gutes, wenn man sich etwas „bewußt“ wird?)-aber das ist eine andere Geschichte…

Man bedenke, dass viele aber die „Wertschätzung“ für ein Lebewesen vergessen, wenn sie über die Theke regelmäßig Gratismortadella  von der Metzgerin gereicht bekommen oder vor dem prall-gefüllten & fleischigem Supermarktkühlregal stehen. Genau dort macht man sich nämlich garkeine Gedanken darüber.

Bei Kindern fängt dieses Nicht-Bewußtsein für die Tiere an & hält oft ins hohe Alter an, weil man nie in Berührung kam mit dem Schlacht-Ablauf. Demnach ist man auch nicht empfindlich dafür. So ein Bild auf einer Dose kann da schon etwas verändern im Verständnis. Oder soll dies den Vegatariern in die Karten spielen & „Fleischfresser“ abschrecken? Was meint Ihr?

Ich jedenfalls esse gerne Fleisch wie die meisten deutschen auch (laut Statistik knapp 90Kg(!) im Jahr pro Person) & kann den Anblick durchaus ertragen. Der Sommer und die Grillsaison kann so oder so kommen. Aber mit reicherem Bewußtsein darum.

Wie steht es mit Euch? Geniale Marketing-Idee oder absoluter Tabubruch?

Bildquelle & Miss-Piggy Maskenkauf für Interessenten hier:

http://blog.smartshopping.de/9120_masken-aus-der-muppetshow/