Es ist immer wieder eine Herausforderung. Und mir auch ein immer-währendes Rätsel: Die Sache mit dem schenken und be- schenken. Was schenkt man & trifft es bei der beschenkten Person überhaupt ins schwarze?

Ein jeder stand von Euch sicher schonmal vor der Frage, was denn am besten ankommen würde. Man ist sich oft sehr unschlüssig, wägt ab, vertagt – und macht am Ende oft das was alle tun: …

…Mit allerlei Torschluss-Panik auf dem Weg noch schnell/ oder in aller schnelle etwas ganz „handelsübliches“ mitzunehmen. 0815 Geschenk nennt man das hier im ruhgebietlerischen Sprachgebrauch.

Ich sage Euch eines: Solche Geschenke landen dann zumeist doch in der Tonne und bleiben schlichtweg einfach nicht hängen. Sicher gibt es praktische Geschenke, aber nur die „besonderen“ verbindet man mit „besonderen Menschen.“

Beim schenken ist sicherlich die Beziehung zu der jeweilen Person entscheidend. Man will nicht übertreiben, aber auch nicht „nichts“ schenken.

Man kann der Schwiegermutter beim ersten Treffen kein Pony schenken und dem Schwiegervater keinen Gutschein für einen neuen Haarschnitt. Das würde anecken.

Geschenke, die garantiert nicht anecken, sondern ausgesprochene Freuden bereiten- auch verspielt und mit ganz viel Humor dahinter, könnt Ihr hier unter ausgefallene Geschenke und Party-Artikel vorfinden. Von wirklich ausgefallenen Sneaker-Socken bis hin zu irre guten Party-Accessoires wie leuchtenden Luftballons fand ich von vorneweg richtig interessante Dinge, die Besonderheit auf Aufmerksamkeit gleichsam vermitteln.

Mein Fazit zum allgemeinen Geschenke-Schreck & wie man damit umgehen sollte:

Kurzum kann man tasächlich sagen: Die Geschenke fallen meist größer, kreativer und/oder besonderer aus – wenn man sich näher steht/den jemand lieber hat. Aber man kann aber ebenso mit Kleinigkeiten eine wahre Herzensfreude in den Menschen wecken, die man erreichen will, und nicht so gut kennt. Vorab-Infos bei Freunden und nahestehenden Familienmitgliedern zu dieser Person einzuholen, hat im Grunde auch noch niemandem geschadet.

Gebt Euch bei jedem Geschenk Mühe, denkt Euch etwas dabei & vor allem: Könnt den beschenkten bitte erklären, was es damit auf sich hat. Eine gute Intention dahinter, die auch verstanden wird, zaubert in aller Regel immer ein Lächeln auf die Lippen… und endet zumeist in einer tollen Party mit gegenseitiger Wertschätzung (auch aufgrund des gelungenen Geschenkes).

Euch allen einen wunderbaren Dienstag