Anscheinend ja. Er ist felsenfest davon überzeugt. Beginnen wir das ganze Distaster mit einem Original- Zitat von Mark Zuckerberg, CEO von Facebook :

„Meine Philosophie lautet, dass man mit der Bildung schon in einem sehr, sehr jungem Alter beginnen muss.“

Mark Zuckerberg will Facebook für unter 13- jährige!

Hintergrund : Der  Gründer des mittlerweile größten sozialen Netzwerks der Welt, setzt sich dafür ein, dass seine Seite Facebook auch von Kindern und Jugendlichen unter 13 Jahren genutzt werden kann. Dies verhindert seit langer Zeit eine datenschutzrechtliche Regelung.

Somit muss sich das soziale Netzwerk an das Gesetz halten, das den Schutz der Privatsphäre von Kindern sicherstellt. Zuckerberg argumentiert nun jedoch, dass Facebook ein wichtiger Bestandteil der Bildung wäre und somit einen großen Teil dazu beitragen würde, wenn sich die Kinder schon im jungen Alter anmelden.

Schon vor einiger Zeit wurde Zuckerberg vor dem US-Senat harsch kritisiert, da sich circa 7,5 Millionen Kinder durch gelogenes Alter angemeldet haben und er nichts für den Schutz eben dieser tue.

Quelle : www.computerbase.de

Unser Fazit :

Seit wann hat Facebook etwas mit Bildung zu tun? Man sollte sich laut Zuckerberg dieser riesigen kranken Datensammlungs- und Werbekrake also schon im Kindesalter unterwerfen?Eine Frage Herr CEO : Was lernt man denn dort? Penetrierung von Apps zu wiederstehen? , Ertragen von Werbeflut?, oder einfach nur das Gefühl zu erlernen, dass man einer von vielen ist mit 300 „virtuellen Freunden“ in der Liste?

Seine so bezeichnete „Bildung“  ist wahrlich ein schönes „Deckmäntelchen“ für die „Verblödung“ der Massen, die gerne zur Schlachtbank geführt werden mit den anderen Herden und darauf stehen, verkauft zu werden. Diese „Welt“ für Kinder „freizugeben“ wäre ein sehr gefährlicher Schritt : Sie können in Ihrem Alter noch nicht ausreichend bewerten und reflektieren, was dort auf sie zukommt. Ihr Gehirn ist noch nicht zu Genüge zum filtern dieser ganzen Informationen ausgeprägt und wo sind Ihre Vorbilder, die Ihnen sagen, welcher Kontakt und welche Werbeanzeige richtig oder falsch für sie ist?

Nicht nur, dass er mit dieser grandiosen Idee (geht es eigentlich nur noch ums Geld? ) sämtliche Jugendschutzsperren aufheben will, Kinder zum Opfer macht – er würde Pädophilen einen wahren Präsentierteller bieten. „Vor- geführt “ und „ver-führt“ für die nächste Opferrolle !

Wenn Facebook bald in einem Atemzug mit Bildung genannt wird, hat die Welt ein großes Stück seines Geistes verloren. Hoffen wir, dass es nicht so weit kommt...