Angriffe im Internet- heikles Thema, revolutionistisch seit dem Auftauchen von Anonymous, welche immer eine Intention verfolgen bei Ihren Werken. Aber nun das : Am Mittwoch ist ein Stadtportal des Münsterlandes www.muenster.de Ziel von einem groß angelegten Hackerangriff geworden.Sinnvoll oder sinnlos? Man tappt im dunkeln…

Seit dem Nachmittag legten zahllose gleichzeitige Zugriffe auf den Server des externen Providers die Seite lahm. Inzwischen ist das Portel wieder online. Mit so einem Angriff hatte die Stadt noch nie zu tun. Das kuriose daran :

Die Attacken kamen von Rechnern aus der ganzen Welt- also ein groß-vernetzter Angriff. Aber warum oder speziell wer hat Interesse daran, ein Stadtportal lahmzulegen? Hat jemand im Halteverbot geparkt und war nicht willig, seine offene Rechnung zu begleichen? Wohl kaum – wenn man sich anschaut, wie ver-netzt dieser Angriff war…

Die Internetseiten auf dem eigenen Server der Stadt (www.stadt-muenster.de) seien von den Angriffen nicht betroffen, hieß es am Abend aus dem Presseamt der Stadt. Trotzdem war auch ein Großteil des Webauftritts nicht verfügbar, weil die Seiten mit muenster.de verlinkt sind. Bis zum Ende der Zugriffe stellte der Betreiber der Seite, Versatel, das Portal offline, sagte Presseamtsleiter Joachim Schiek der MZ am Abend: „Der Provider beobachtet die Situation genau. Er wird den Zugang zum Internetportal schnellstmöglich wieder freigeben.“

Ab 20 Uhr dann die Erlösung : Das Portal war wieder erreichbar.

Wir sagen : Trittbrettfahrer im großen Stil? Steckt Anonymous dahinter? Wir glauben eher nicht – es sieht ganz nach einem privaten Racheakt aus- oder? Was haltet Ihr von diesem Angriff. Wir sind auf Eure Stimmen gespannt und werden natürlich berichten, sobald sich in diesem Fall etwas neues getan hat.

Quelle :

http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Hacker-legen-Stadt-Portal-im-Internet-lahm;art993,1399260

Bildquelle :

http://starsofpaid4.de/ulimages/hackerangriff.jpg