Das mit dem Hosting ist immer so eine Sache. Wir im Freizeitcafe hier- oder drüben im Bloggerherz haben schon eine Menge durchmachen müssen, um endlich beim richtigen Hosting Anbieter zu landen.

Das Idealbild eines Hosters aus Kundensicht sieht immer so aus:

Ein 100%tiger Rundum-Service. Sei es einerseits in Form von Produkten wie Domain, Hosting, E-Mailhosting, Homepage-Baukästen und/oder Hompage Komplett Pakete.

Der Service muss immer und überall erreichbar & ein herausragender Support gegeben sein. Wenn die Seite hängt und/oder Serverprobleme da sein sollten- muss einfach ein kompetenter Ansprechpartner am Werk und zu erreichen sein, der das ganze (bestenfalls blitzschnell) löst. Sonst gucken Seitenbetreiber und vor allem treue Leser zu lange ins Leere- und kommen womöglich nie wieder zurück auf Deine Webseite oder Deinen Blog.

Wünsche über Wünsche- aber geht das denn alles? Ja! 

Und es sollte noch mehr drin sein! Im Bereich Marketing, Glaubwürdigkeit, Transparenz und Service, denn: Überdies sollte das ganze abgerundet sein durch schöne (vergünstigte) Domain-Aktionen und vor allem ohne die oft so „versteckten Zusatzkosten“ für beispielsweise DNS Änderungen, Inhaberwechsel, Domain und E-Mail-Weiterleitungen. Hier treiben es nämlich sehr viele Anbieter sehr bunt und teuer im Anschluss.

Ich persönlich empfinde es auch immer sehr wichtig, wenn die Bedien- also die Verwaltungsoberfläche bei einem Hosting Anbieter möglichst einfach ist & somit via Bedienoberfläche möglichst schnörkellos zum Ziel führt- d.h. ohne viel Schnickschnack aufgebaut ist. Große grafische Leistungen müssen hier nicht sein- die Usability zählt!

Wenn dann noch ICANN- Akkreditierungen, oder Akkreditierungen für gTLDs, eigene Hosting-und Nameserver-Infrastrukturen, wie auch die tägliche Backup/Datensicherung aller Kundendaten hinzu kommt, ist der Hosting Anbieter nahezu perfekt. Eine strukturierte Domain Check Liste mit transparenter Preisangabe ist natürlich ein Standard, den man voraussetzen muss heute.

Auch der Standort der Server sind für viele Seitenbetreiber wichtig

In Performance Fragen und im Support sind vor allem auch die sprachlichen Hürden zu berücksichtigen. Mal ist ein Server-Standort in den USA auf Massen-Servern zwar „preiswerter“- ein deutscher oder österreichischer Anbieter jedoch hat für wenige Euro mehr jedoch viel viel besseren Service. Man geht nicht in der Masse unter und wartet lange auf (fremdsprachige) Lösungswege- sondern fühlt sich gut und rundum betreut.

Auch die Eigen-Entwicklung ist immens wichtig in allen Fällen. Hierzu komme ich gleich noch im meinem Abschluss-Fazit. Ein guter Hosting-Anbieter, der dies alles bewerkstelligt und anbietet ist das beste, was einem passieren kann.

Mein persönliches Fazit zum Hosting:

Achtet wirklich auf ALLE Details. Die Eigenentwicklung für die Verwaltungsoberflächen, des Kundencenters und der Hosting Pakete müssen immer weiter-entwickelt werden vom Anbieter. Das ist für Euch oft ein Zeichen, daß man mit der Zeit der schnelllebigen Internet-Weiterentwicklung Schritt hält. Und wer sich immer weiter-entwickelt, ist immer oben auf! Ich hoffe, dass ich Euch mit diesen Hosting Tipps weiterhelfen konnte.

Schönen Donnerstag Abend Euch!

Bildquelle: CCO Public Domain via Pixabay by WerbeFabrik