Habt Ihr Euch eigentlich manchmal gefragt, was Ihr da so tut oder was Ihr wieder-spiegelt? Das ist gerichtet an alle Nonsens-Poster in sozialen Netzwerken, Nichtigkeiten-Aufklärer an Pinnwänden, Hund-für Katz-Vormacher!

Wen interessiert es eigentlich, wenn man gerade eine Brezelwurst gesch….. hat? Müssen 600 Facebook-Freunde wissen, dass Du gerade in den Wehen liegst und Dich krümmst vor Schmerzen…obwohl Dich nur 2(!) davon persönlich kennen& nur diese 2 ehrliche, aufrichtige & mitfühlende Gedanken zu diesem wichtigen Moment Deines Lebens teilen?

Mangelt es Dir an Aufmerk-samkeit, fühlst Du Dich einsam? Dann geh raus, treffe Deine Freunde- oder lerne neue Menschen kennen! Zu spät ist es dafür nie, auch wenn man mal eine harte Zeit hatte. Die hatte jeder- jeder hat seinen Rucksack zu tragen. Die Sonne wärmt und bringt gute Laune- Bewegung tut Hirn und Herzen gut.

Doch was machst Du?

Du hast Rücken.. kein Wunder! Denn statt Dich frischer Luft zu er- freuen, spielst Du die Hauptrolle auf einem digital- bebilderten Präsentierteller und vermoderst im Datenstrom daheim. 6 Stunden auf einem Präsentierteller. Wessen Präsentierteller eigentlich? Dem der Werbe-und Datenausspähungs-Industrie um DICH maßgeschneidert in einen Produktkatalog zu pressen. Du bist nur eine Nummer – kein Mensch. Die Nummer ist wichtig& für was die Nummer Ihr Geld ausgibt. Daumen hoch, App genehmigt-dankeschön!

Mir scheint, dass dies viele immernoch nicht so wirklich verstanden haben….

Ich gehe mal anders an das kuriose Getue heran, wir wollen ja keinen angreifen, der ab und an mal was lustiges postet. Ist ja auch eine Art von Befreiung. Aber es gibt da draussen Menschen, die machen nichts anderes mehr, wie es mir scheint. Sie „leben“ tatsächlich nur virtuell vor sich her. Vergessen Ihre Mitmenschen und Freunde. Denken, dass Ihnen ein Bildschirm Wärme und Zuneigung- ja sogar Aufmerksamkeit schenkt. Ein fataler Trugschluss.

Was gefällt diesen Menschen an der Gläsernheit Ihrer eigenen Person? Das frag ich mich ernsthaft! Gläsern heisst doch „zerbrechlich“ –  wollt Ihr, dass andere Euch „zer-brechen“? Zu viele wissen zu viel über Dich. Klar ist alles kostenlos-aber wenn Du nicht zahlst, bist Du nicht der Kunde einer Plattform, sondern das Produkt. Du bist ein Produkt- ein Spielball…also beschwere Dich nicht wenn mit Dir gespielt wird! Doch das tun wir…wir geben zwar alles von uns Preis, beschweren uns dann aber wieder “ die nehmen unseren Datenschutz nicht Ernst“…oder „wie? die haben 1600 Seiten über mein Leben gesammelt?Da hab ich aber was dagegen!“

Was sagst Du Deinem Kind, wenn es Dich fragt, was Facebook ist?

Was würdest Du Deinem Kind sagen, wenn es mit folgenden Fragen an Dich herantritt..wir haben es mal auf einer Eltern-Kind- Basis nachkonstruiert:

– Mama/Papa – was ist Facebook ?

Die ehrliche Antwort dazu sollte lauten: „Ein sehr großes Netz, das alles speichert, was wir dort mitteilen.“

– Warum macht Ihr das Mama/Papa?

„Wir lieben Sturheit und Absurdität gepaart mit ein wenig Größenwahn mein Kind!“

– Warum?

„Weil wir es schön finden, wenn alle Freunde und Feinde es sehen können was wir so machen, und weil wir wollen, dass Facebook damit ganz viel Geld verdient!“

– Warum?

„Damit Facebook weiterlebt und wir immer-und immer wieder dort Spass haben können und was zu lesen haben.“

– Passt da jemand auf Euch auf?

„Nein.“

– Sind da keine bösen Männer?

“ Doch…schon…aber ich hoffe, dass sie nichts mit unseren Daten machen, die wird dort mit-teilen.“

–  Warum passt keiner auf?

“Weil wir das nicht machen. Wir haben keine Kontrolle. Der Chef ist zu weit weg um ihn zu fragen und er will nicht mit uns darüber reden. Dies akzeptieren wir und tun deshalb auch nichts dagegen.”

– Warum?

“Weil wir im Grunde Idioten sind….tut mir leid mein Kind, besser kann ich Dir das auch nicht erklären…”

Wie sollen wir noch Vorbild sein, wenn wir unseren Kindern solch eine Gedanken-losigkeit vorleben und Ihnen Hund für Katze vormachen? Wie ist Eure Stellungnahme dazu? Mir tun unsere Kinder bei diesem Nicht-Vorhandensein von standhaften Aussagen zu jener Thematik und Grundhaltung jetzt schon leid. Wie sollen wir es Ihnen beibringen, dass es nicht das richtige ist, wenn es doch alle tun ?

Wir vom Freizeitcafe wünschen Euch trotzdem einen schönen Sonntag! Denkt mehr nach, seid kein Spielball mehr- sondern Ihr selbst! Seid Euren Kindern „Vor-Bild“ und macht es anders- persönlicher! Oder lasst Euch zur Schlachtbank führen mit den anderen Herden…. die Entscheidung ist einem jeden selbst überlassen.

Kleine Alternative : Versucht es doch einfach mal einfach, persönlich& lebensnah – ohne Datenfraß! 😉 Bei uns – im Freizeitcafe:

www.freizeitcafe.com