Ich verschwinde für eine Weile- auf eine ferne Insel…ich vergrabe meine Zehen im warmen Sand, lausche dem Lachen der Möwen und spüre den Wind im Gesicht. Dann sammel ich ein paar Muscheln und laufe kilometerweit am Strand entlang. Wird es mir an den nackten Füßen zu frisch, suche ich einfach einen warmen Meeresarm auf. Die Meeresluft wirkt wohltuend & befreiend- ich atme sie ganz tief ein.  Na? Auch Lust auf Sommer und Urlaub bekommen?

Oder zumindest auf den Frühling und die ersten Sonnenstrahlen? Ich gönne Sie Euch – und wir starten mit dem Freizeitcafe heute in eine neue Woche. Bis zum nächsten Artikel hebt Euch die Laune bitte mit den Best of Harlem-Shake (der neuen Social-Media-Tanzhype-Form nach dem Gagnam-Style):