Jesus – er ist einer der größten Stars bei Facebook. Kaum ist der Papst abgereist, muss man sich ja andere (Vor)- Bilder suchen!

Die Facebook-Seite „Jesus“ Daily kann über „Freunde- Mangel“ nicht klagen : 9 Millionen Fans posten, kommentieren, klicken und beten Ihre Bibelverse und sonstige religiöse Ansichten dort rauf und runter! Wer nun inspiriert wurde, kann auch selber gerne mal schauen : Jesus Daily – was haltet Ihr von religiösen Hypes auf Social-Media-Plattformen? Meint Ihr, dass dies in Zukunft die Kirche in Deutschland ersetzen könnte?

Woher kommt dieser Hype? Wir haben dies einmal für Euch in Erfahrung gebracht…

USA ist Vorreiter : Absoluter Boom um Kirche, Jesus und Religion :

Es klingt fast kurios – aber es ist der pure Ernst in Übersee : Vielfältige Online-Medien, Websites, Blogs & soziale Netzwerke mit religiösen Inhalten stehen in den USA hoch im Kurs. Die Gläubigen sind global vernetzt –  Christen aus Afrika geben online ihren christlichen Freunden von den Philippinen oder aus Mexico die Hand. Beerdigungen werden dort gerne mal via Webcam übertragen, so dass alle dem beiwohnen können. Ein religiöser Hocheifer ist also auszumachen.

Wir sagen :

Auf wessen Kosten geschieht das? Ist dies wirklich auch in Deutschland bald so möglich? Oder siegt hier die Verdrießlichkeit und die innere Haltung zur Kirche, so dass so ein Phänomen bei uns überhaupt nicht auftreten kann?

Wir schließen uns jedenfalls der kritischen Meinung an, dass der „virtuelle religiöse Eifer“ auch Folgen für Glaubensgemeinden haben könnte : es kann doch sein, dass ausgerechnet Facebook Christen davon abhält, in die Kirche zu gehen, oder? Göttlicher Beistand via Facebook – ist das für Euch im Ernst eine reale Möglichkeit, sich mit dem Glauben auseinanderzusetzen?

Wir sind auf Eure Kommentare hierzu sehr gespannt!

Einen schönen Montag wünsch das Freizeitcafe-Team 😉