3558 Ergebnisse erhalte ich schon heute morgen – wenn ich „Facebook“ bei Ebay eingebe. Was ich vorfinde: Eine gewaltige Wüste aus „Freunden“ und „Likes“, die sich dort auftut. Ein Marktplatz der „erkauften Eitelkeiten.“ Mir kommts würgen. Schlimmer noch als bei der Vorstellung vom neuen Bubble-Tea, den zur Zeit alle zu Ferienbeginn als Hals haben- weils jeder tut.

Sollen sie den Bubble Tea doch mal zum auftanken Ihrer Autos nehmen – wäre in etwa das gleiche, was dort zur Zeit auf Ebay passiert…

Der Trend ist mal wieder aus Amerika übergeschwappt- ein Schwarzmarkt sondergleichen. Glauben tun viele an den megaschnellen Erfolg durch erkaufte Likes und Freunde:

Ein teuer erkauftes Trugbild wird dort erschaffen- für nur eine handvoll Euro bekommt man Sie: Die begehrten Freunde und Follower. Wie von Geisterhand. Je mehr davon, desto mehr „Vertrauen“ der User wird einem da durch höhere Fan-Zahlen assoziiert. Tausende Fanpage- Liker und Twitter- Follower wirken seriöser, mächtiger, machen Dich beliebter! Alles über Nacht mit 48 Std Garantie. Es ist alles so herrlich einfach!

Aber stimmt das ganze wirklich? Für wen geht die Rechnung auf? Wem das ganze etwas nützt & was dahinter steckt, haben wir vom Freizeitcafe einmal für Euch knallhart recherchiert…

1. Unethisches Verfahren & Verkauf einer Lüge, weil Fans ohne Interaktion rein garnichts bringen :

Spricht man mit Menschen aus der Branche, die professionell einen Facebook-Auftritt aufbauen und pflegen, bekommt man eine Einschätzung davon, dass sich zwar neue Strukturen aufgetan haben im Internet- diese jedoch auch immer mit Arbeit verbunden sind. Man kann das „alte Marketingdenken“ nicht so einfach auf „Social Media“ übertragen : Viel ist nicht gleich richtig höre und erlebe ich selbst da so oft.

Genauer & auf den Punkt gebracht : Es ist wirklich Piep- Egal wie hoch die Anzahl der Fans ist,  wenn diese nicht agieren. Agieren heisst hier: Retweeten, einen Kommentar auf Deinen soeben geschriebenen Artikel abgeben usw.

Den Grad der Interaktion also kann man leider nicht bei Ebay im günstigen 10.000er Pack für 14,95 Euro kaufen. Auch muss man darüber hinaus selbst immer tätig sein- statt sich alles einfach so „liefern“ zu lassen- denn: Nur wer beständigen(!) Dialog mit seinen Fans betreibt, schafft es im „Nachrichtenstrom von Social Media“ auch angezeigt zu werden- somit auch bei Google beliebt zu sein- und letztendlich deshalb auf Dauer wahrgenommen zu werden.

Hände in dem Schoß legen & einfach mal was kaufen – bringt am Ende überhaupt nichts!

2. Woher kommt diese immens hohe Anzahl von Fans, die man kaufen kann ?

„Ostblock- typische- Agenturleistung“ nenne ich das ganze.  Einige Riesen-Anbieter dort verfügen über so viele Kontakte & Fans, dass diese einfach weiterempfohlen werden. Für ein paar cent klicken diese dann wie blöde, bis Deine Fan-Seite nur von Likes so wimmelt. Natürlich sind die Ausgaben dafür leppisch- im Gegensatz zu dem ,was dafür bei Ebay generiert wird. Darüber hinaus gibt es auch mittlerweile eine Software- Lösung, die diese Klicks auch vollkommen automatisch generieren kann. Höchst illegal das ganze & wie so oft verliert sich die Herkunft der Ware „Facebook-Fan“ irgendwo im grenzenlosen Facebook-Universum. Vertuschung als Erfolgsmodell im höchst unüberschaubaren Datennetz.

3. Lege Dich nicht mit Mama Google an – die neuen Such-Algorithmen sind schon in Planung :

Schummeln verboten wird es bald auch bei Google heissen. Nach dem Panda-Update sind immer wieder neue Mechanismen dort geplant, um schwarzen Schafen das Handwerk zu legen. An die Öffentlichkeit gerät davon nichts- Google lässt sich in der Hinsicht nicht in die Karten blicken. Wir hatten hier darüber umfangreich berichtet.

Übrigens: Bis jetzt war die Anzahl der Fans/Follower für Google völlig unrelevant- soviel zum Wert des ganzen, der einem immer verkauft wird. ABER: Schreiben die Menschen viel, hat man mehr Einträge, Kommentare, Backlinks. Dann mag Mama Google das & Du schießt automatisch wie ein Sternchen nach oben in den Google- Himmel.

Zu schnell aufstrebene Fan- und Follower-Anhäufung ist/bzw. wird bei Google also irgendwann bemerkt werden & dann wird Dich Mama so schnell aus der Suche entfernen, dass es Dir Angst und Bange wird. Eigentor auf gut deutsch.

Jetzt wieder mit eigens-erschaffenem Marketing von 0 anzufangen kann dann 1-2 Jahre dauern. Hättest Du mal die Zeit sinnvoll genutzt, statt Dir alles zu „er-kaufen.“

4. Wenn du gutes Marketing machst bekommt Du auch so genug Fans zusammen – kaufen ist albern !

Eine garantierte Lieferung kann man sich schlußendlich nur selbst verschaffen : Mit viel Arbeit, guten Texten und damit genug google-freundlichem Content, dem Beliefern von guten Informationen an eine langsam- aber dafür ehrlich-wachsende Leserschaft da draussen.

Wir sagen/ unser Fazit :

Profitieren tun nur die Händler auf Ebay, die eine „Lüge“ so geschickt verpackt haben, dass die „dummen“ und „nicht-aufgeklärten“ Menschen darauf reinfallen. Eine Ware feilbieten tun sie – die eigentlich keine ist.

Es ist schwer sich der „schnellen Verlockung auf Erfolg“ zu entziehen, aber wenn man sich kundig macht & die Gefahren abschätzt (besonders der Gefahr, auf ewig von Google abgestraft zu werden), fällt ein NEIN dazu viel leichter!

Nur echt ist beständig & von Dauer – lasst Euch nicht Euer sauer verdientes Geld durch solche Machenschaften aus der Tasche ziehen.

Wir vom Freizeitcafe wünschen Euch eine goldene Erfolgswoche – ohne erkaufte Freunde & Begleiter, sondern mit Herz und ehrlicher Arbeit!