Kim Schmitz ist wieder da. Er will Geschichte schreiben. Nach dem unsäg- lichen Ende von Megaupload bekommt er zwar nur ein Taschengeld zur Zeit- hat aber seine nächsten Schritte schon wieder bereits bis ins Detail geplant, wir hatten hier über die Megabox berichtet– & jetzt etwas völlig neues aus dem Boden gestampft. Die Rede ist von der Internetpräsenz kim.com (sehr simpel), welche zum „Internetkrieg aufruft.“ Dies soll mit einem neuen Musikvideo namens „Mr. President“ versinn-bildlicht werden:

Kim als Opfer von Politik, Staat, Industrie und Obama. Hollywood soll hierbei als Marionette fungieren. Unter der Kontrolle von Politikern soll es sein. Und das Government? Na das macht es sich laut Kim auch ganz simpel: Das Government kehrt Innovationen in Verbrechen um! Genau deshalb hat es Kim wohl als Notwendigkeit betrachtet, nochmal den Skandal um Megaupload in 10 Fakten Revue passieren zu lassen.

Unser Fazit: Jene Seite ist irgendwie nichts innovatives bisher. Ein Hetz-Video mit Anonymous und eingängigem Refrain, in dem Kims doch eher dürftige Stimme mit ordentlich Synthesizer wieder wettgemacht wird. Ein Countdown eingebaut zum Schluß bis zur nächsten Präsidentenwahl…wozu das alles? Ein Anschlag? Eine Revolte? Oder nur ein be-schädigtes Ego ? Was steckt tatsächlich hinter diesem besagten Internet-Kriegsaufruf?

Bald werden wir es  mit Sicherheit wissen & wir halten Euch genau hier auf dem laufenden 😉 Kommt gut in den Freitag-Abend, Euer Freizeitcafe-Team …