Immer werde ich/wir vom Freizeitcafe hier gefragt, was eigentlich „Lokales Online Marketing“ bewirken soll. Da viele, oder noch nicht alle- vor allem im Freizeit/Gastronomie/Lokalbereich noch nicht im digitalen 4.0 Zeitalter angekommen sind, will ich mal Licht ins Dunkel bringen. Ich will Euch heute hier einmal einige Beispiele an die Hand geben, die real und wirklich Lokales Online Marketing sind und tatsächlich Marketing- technisch auch eindrucksvoll und vor allem nachhaltig funktionieren:

  • Fall A) Wir stoßen bei unserer Kooperations-Partnersuche auf ein schönes, wirklich sehr schönes Lokal- welches wirklich weit-ab vom Schuß, beispielsweise in Witten liegt….Der Unternehmer XY ist schwer gebeutelt deshalb; kann sich (da keine Laufkundschaft vorhanden etc.) keine teure Werbe-und Marketingmaßnahmen in Zeitungen und Co. leisten.

Da kommen wir ins Spiel: Wirklich faier Preis für einen Blogartikel & unsere „Reichweite“ (auch in den Social Media Kanälen) bringt Unternehmer XY wieder „ins Gespräch“ zurück. Er bekommt eine Top Vorstellung zu Preisen (immer variabel und fair direkt vor Ort ausgehandelt), die er sich endlich(!) leisten kann. Keinen Hochglanz-Prospekt und oder teure Zeitungsannouncen- sondern ein ehrlicher Blogartikel! Oftmals werden durch diesen auch neue, wichtige Kontakte“ generiert.

Zudem lassen wir ihn dann- nach dem Artikel oder Treffplatz in der Com- nicht allein; sondern versuchen mit unserer Freizeit-Community im Hintergrund ein/oder mehrere Gruppentreffen in Absprache zu veranstalten- welches Geld in die Unternehmerkasse spült. Auch können immer Events dieses Partners über uns gratis beworben werden via unserem Treffplatz (weitere Infos erhaltet Ihr auch hier).

  • Fall B) Gut laufendes Hotel, welches sich aber ONLINE und lokal noch besser darstellen will. Blogmarketing wurde noch nie betrieben. Deshalb lädt es uns als „Reiseblogger“ ein. Auch hier kann ein guter Artikel- am besten ein Erfahrungs-oder Erlebnisbericht wahre Wunder vollbringen. Ich für meinen Teil suche auch lieber ein Hotel auf, wenn ich sehr ausführliche (!), positive Erfahrungs-ARTIKEL gelesen/echte Fotos gesehen- & NICHT irgendwelche, oft auch (leider häufig!) völlig gefakten „Bewertungsportale“ durch-zelebriert habe.

Selbstverständlich muss ein Blogger/eine Bloggerin hier EHRLICH sein. Meinungen lassen sich hier nicht kaufen. Deshalb wird auch jedes Unternehmen/Hotel etc. im Vorfeld besucht und sich ein Bild über den Ist-Zustand gemacht.

  • Fall C) Was schlecht ist, kann man auch nicht ausführlich und positiv vorstellen! Denn wir schicken die Menschen dort hin in Ihrer so kostbaren & zeitlich so seltenen Freizeit!

Das waren nur 3 Fälle von vielen individuellen Aktivitäten für gutes Lokales Online Marketing. Auch helfen wir vom Freizeitcafe ja bei den Online-Auftritten selbst wie Webpräsenzen und Co. In jedem Fall wird aber immer eines geboren: Eine Win-Win Situation – beide Seite profitieren! Wir haben einen neuen Partner – und das Unternehmen wieder Aufmerksamkeit!

Social Publishing und deren Anbieter wird/werden im übrigen immer noch sehr unter-schätzt! Das merkt man nicht nur in der Bankenwelt (mit der Frage „Was ist ein Blog?“), sondern vor allem im Mittelstand- der neben den vielen, top aufgestellten(reichen) BIG-Playern ohne die „Waffe lokales Marketing/Blogartikel/Social Publishing“ echt alt aussehen…

Zeit etwas daran zu ändern, oder? Raus aus dem Blätterwald – denn innovative (vor allem digitale) Blättertechnologie wie hier bei CEO adRom Holding AG – Norbert Rom ist längst am Start und das 4.0 Zeitalter sollte langsam bei jedem dort draußen ankommen. Lokales Marketing ist zum (Über-)-Leben eines jeden (auch und gerade „kleinen“, nicht so finanz-starken) Unternehmens immens wichtig und wird in den nächsten Jahren im Marketing/Werbeetat einen immer größeren Stellenwert einnehmen.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und noch einen schönen Sonntag Abend!

Bildquelle: CCO Public Domain via pixabay by geralt