Rütter Freizeitcafe ? Genau! Ihr lieben, ein neuer Freizeitcafe- Erlebnisbericht erwartet Euch nach Bourani, Xavier, Meyle, Bilm im Glück und vielen anderen. Immer wieder spannend tolle Locations und Künstler im Ruhrgebiet zu besuchen…

Die Rede ist von Martin Rütter, gestern Abend aufgetreten in der Essener Grugahalle. Programm: Nachsitzen!

Die Anfahrt war – auch eine Stunde vorher gegen 19 Uhr ganz ok. Mehrere Parkhäuser zur Auswahl. Wir entschieden uns letztendlich in froher Erwartung (der Halleneingang war nicht angegeben) für den weitesten Parkplatz; aber frische Luft soll ja bekanntlich munter machen & die 300 Meter schafft man doch mit links 🙂

Die Location:

Großzügiger Eingangsbereich mit 2 Treppen nach oben in die Vorführ-Halle; im Foyer gewohntes Frikkobrötchen, Cola/Bier & Merchandise zu ergattern, ein Lastenaufzug war für Rollstuhlfahrer gegeben (da hätte sogar ein ganzer LKW reingepasst). Große Bühe – links & rechts jeweils eine große Leinwand, Parkett-Bestuhlung im Innenraum mit freier Platzwahl & die Ränge waren ebenfalls brechend voll als wir gegen 19:30 eintrafen (Showbeginn von Martin Rütter sollte 20 Uhr erfolgen).

Sage und Schreibe 4200 Menschen fanden Ihren Weg dorthin. Das hatte ich nicht für möglich gehalten…

sdr

Eine Anmerkung: Freie Platzwahl kann- je nach Eintreffen dort- also Glück, oder Glück im Unglück (wenn plötzlich etwas frei-wird/jmd sich umentscheidet), oder einfach nur Unglück bedeuten. Wir hatten mit 4 Mann – wie soll es auch anders sein: Natürlich Glück. Aber nur aufgrund geschickter Augen 🙂

20:10 Uhr. Kleiner Vorspann-Trailer mit pfiffigen Hunden, die zu einer Schule rennen – der Vorhang fällt: Rütter steht da – Nachsitzen! …

Ich hatte ihn bis dato noch nie gesehen, den echten Ruhrpottler (gebürtig aus Duisburg). Und er legte ohne großes Vorgerede auch gleich los: Hundeweisheiten über Hundeweisheiten- bis hin zu Menschenweisheiten & wieder zurück. Betont lässig im Evolutions-Hunde-T-Shirt und Jeans. Das kam an. Immer wieder ein paar Lacher.

Das Repertoire seinerseits mit nunmehr knapp 23 Jahren Hunde-Erfahrung schien schier unerschöpflich

sdr

Foto(c) Christian Gera

Wissen aus Hundeschulen, aus Training von Hunde-mamas &- Papas, aus eigener Erfahrung, viel wissenschaftliches, psychologisches. Alles sehr bildhaft auf den Punkt gebracht. Wild gestikulierend und mit Charme. Er allein die One-Man-Show. Man empfand richtig mit, dass er froh war im Ruhrgebiet aufzutreten. Essen/Duisburg und die Menschengattung hier wurden mehrfach gelobt. Hunde/Menschenverhalten mehrfach gerügt und besseres gelehrt.

Die wirklich gute Intention Rütters: Verbesserung der Lebensumstände für Mensch und Hund. Mehr Verständnis, Wissen und ein Eingehen aufeinander. Zuletzt noch ein paar lustige Produkttipps, die sogar am Merchandise-Stand zu kaufen waren.

Mein Fazit nach 2 1/2 Stunden (mit Pause) so far:

Alles war sehr schlicht. Von der Bühne mit ein paar lustigen Schildern (Aufschrift Nachsitzen), 2 Holzschreibtischen und 2 Riesen-Hundefiguren (welche seine eigenen Hunde darstellen sollten), einer Bücherwand und ab und an nen Fluchtlicht welches bei Fragen ans Publikum grell-hell wurde war wirklich nichts auffälliges in Punkto Bühnenshow zu nennen.

Manchmal kamen einem einige Rütter-Passagen sehr bekannt vor aus Fernsehshows/Talkshowauftritten. Aber das ist wohl normal wie bei anderen Künstlern auch. Genau das ist aber wohl die Kunst:

Martin Rütter braucht einfach keine spektakulären Effekte. Seine Sympathie brilliert. Und die Einfachheit. Nachdenken, umsetzen- einfach machen!  Verspieltes Tun mit angewendeter Psychologie sind förderlich für Mensch & Hund. Step by Step. Genau dies macht seinen Charme/wie den für Hunde im Allgemeinen wohl aus. Sitz, Platz & denk nach über Dich und die Beziehung zu Deinem Hund. Ein lautes Musik-Konzert konnte man nicht erwarten. Die Zeit mit dem Hund ist Konzert genug. Katzen mag er übrigens nicht 🙂 

Martin Rütter kam an. Viel gelacht! Alle 4. Vielen Dank lieber Martin. Empfehlenswerte,schlichte Show für einen ruhigen, lässigen,amüsanten Auskling-Abend.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und noch einen schönen Freitag-Abend liebe Freizeitcafe-Leser!