Unser nächster Artikel, den wir heute zum besten geben, passt irgendwie auch zu unserem ersten. Man schmiert sich etwas in die Haare (erster Artikel)- was tut man danach? Rischtig: Man putzt es sich ab. Was anderes ab-putzen kann man sich auch woanders – dies geschieht (zumeist) auf dem stillen Örtchen. Und genau diesbezüglich gibt es nun eine wie wir finden geniale Idee: Tweets auf gedrucktem Toilettenpapier!

Nach Twitter kommt jetzt Shitter? – Yes! Und es ist kein verfrühter Aprilscherz Ihr lieben! Wir alle kennen das doch : Die meisten Tweets, die uns alltäglich auf Twitter erreichen sind oft Nonsens, nicht nennenswert- oder einfach nur überflüssig. Die wenigen relevanten aber schaffen Aufmerksamkeit und bedürfen deshalb besonderer Aufmerksamkeit.Was gibt es also schöneres, in den Minuten- wo man mal ganz für sich ist- das beste daraus „druckfrisch“ direkt am Mann hängen zu haben?

Wir sagen: Kurios & irgendwie auch echt gut. Nennen wir es am besten das zur Zeit wohl „sozialste Toilettenpapier“ world-wide ! 🙂

Favorisierte Tweets also sammeln/ bzw. die seiner favorisierten User & einfach mal einschicken an den neuen Dienst. Einziges Manko in der Vor-Freude darauf: 4 Rollen kosten 35 US-Dollars ( ohne Versandkosten für International Handling & Shipping, sowie die Steuern darauf, die man auch nicht außer Acht lassen sollte).

Das ist dann wieder nicht so sozial & am Ende- wenn wir ehrlich sind- ist es doch eh alles für den A….

Quelle: thenextweb.com