Meine kleine Schwester hat es getan. Auch ich werde es irgendwann tun: Ein Auto leasen. Warum eigentlich auch nicht? Schaut man sich heutzutage die Konditionen an- vor allem für Selbstständige- sind jene schon durchaus verlockend.

Slogans wie „nur klauen ist billiger“ laden einen da zuweilen schonmal zum schmunzeln ein…

Aber kommen wir zu den harten Fakten eines Leasingvertrages. Was ist das überhaupt, worauf sollte man achten, was sind die Fallstricke und die besten Händler? Ich habe recherchiert für Euch…http://www.dreamstime.com/royalty-free-stock-photo-turbo-speed-shopping-cart-image15258085Bild: © 3dm1983 | Dreamstime.com

Vor allem im Mittelstand hat sich „das Leasing“ in den letzten Jahren als fast schon klassische Alternative zu Bankkrediten entpuppt.  Aus dem englischen übersetzt von  „to lease = mieten, pachten“ – ist das Leasing ein regelrechter Boom geworden.

Es locken tolle Autos zu günstigen Konditionen namhafter Hersteller und Marken.

Ich musste nicht lange suchen bei meiner Recherche- die audi leasingangebote von leasingtime.de haben mich wirklich vom Hocker gehauen. Wer will auch nicht mal einen Audi fahren- und dies mit ganz viel Service mit einem gescheiten Leasingvertrag verbunden (wie Inklusiv-Wartungen und Co.)- ohne sofort zig-tausende Euros dafür ausgeben zu müssen?

Auch sollte man darauf achten, wie viel Kilometerfahrleistung im Vertrag enthalten sind. Hierbei konnte o.g. Unternehmen deutlich punkten.

Gut auf „sein“ Fahrzeug aufpassen muss man natürlich immer, da für jede Art von Mängeln und Schäden der Leasingnehmer in Haftung genommen wird.

Der Hintergrund zum leasen und wie das ganze dann abläuft:

…ist eigentlich nahezu selbsterklärend- wenn man sich einmal mit diesem Faktum beschäftigt hat. Beim Leasing überlässt der „Leasing-Geber“ (hier das Audi-Autohaus) dem Leasing-Nehmer(Dir) einen Leasing-Gegenstand (den Audi) zur Nutzung. Hierfür hat der Leasing-Nehmer ein vereinbartes Entgelt in Form einer monatlichen Leasing-Rate zu bezahlen.

In der Regel bleibt der Leasing-Geber rechtlicher und wirtschaftlicher Eigentümer dieses Leasing-Gutes (jener taucht auch in seiner Bilanz auf).  Nach Ablauf des Leasing-Vertrages geht der Gegenstand wieder an den Leasing-Geber zurück oder kann vom Leasing-Nehmer oder einem Dritten käuflich erworben werden. Auch hier sind oftmals Schnäppchen zu machen.

In jeden Fall ist das Leasing für Freizeit-oder Berufsfahrer eine tolle Alternative an ein richtig schickes Auto zu kommen. Allzeit gute und sichere Fahrt – schönen Mittwoch liebe Leser!