Guten Morgen liebe Freizeitcafe-Leser. Das lange & wundervolle Osterwochen- ende ist vorbei – Zeit für neue Taten, Aufgaben & Artikel hier in dieser Woche. By the way: Die Lambertz-Kiste ist nun auf dem Weg zu Dir liebe Freizeitcafe Gewinnerin 😉

Viele kennen es, manche fürchten es: Die Situation, in der sich der/die Ex wieder bei einem meldet.

Behutsam wird einem da von der Gegenseite vorgegaukelt, dass man durch „reinen Zufall“ (natürlich 😉 ) die Nummer nach Jahren wiedergefunden hätte. Oder es wird sich via WhatsApp einfach mal wieder in Erinnerung gerufen unter oftmals fadenscheinigen Begründungen.

Die Fragen, die sich einem dann stellen: Was soll man damit anfangen? Blockieren? Antworten? Ignorieren? Was ist, wenn der/diejenige penetrant weiterschreibt & immer wieder darauf drängt, „wie wichtig“ man Ihm/Ihr doch war? Und man sich doch wiedersehen/treffen sollte. Will er/sie Sex? Ist er/sie untreu?

Hinzu zu diesem Fiasko kommt: Wie ist die eigene Lebenssituation derzeit? Braucht man diese Person womöglich wirklich noch für dieses & jenes – oder ist man „besetzt“ & würde dieser mögliche Kontakt den neuen Partner/die Partnerin verärgern (wenn er/sie nicht über diese Person aufgeklärt ist). Fragen über Fragen wie Ihr seht.

Fakt ist: Alles neue/auch solche Nachrichten aus der Vergangenheit wecken zunächst die Neugierde in uns. Auch aus diesen Gründen funktioniert ja auch Facebook so gut: Das Leben der anderen (auch wenn es nur eine kurzweilig-miteinander-erlebte-Vergangenheit war) ist immer interessant!

Doch das alles – warum sich „jemand von früher“ bei einem meldet- hat einen raffinierten, psychologischen Hintergrund, mit dem ich mich mal für Euch beschäftigt habe. Am Ende könnt auch IHR sicher für Euch beantworten, ob man sich auf den „Ruf aus der Vergangenheit“ einlassen soll, oder auch nicht….

Wie sagt man so schön: Die gemeinsam-verlebte Zeit ist oft die schönste Zeit…

Wir Menschen neigen dazu, uns an Erinnerungen festzuhalten (sollten sie denn positiver Natur sein) & uns gerne in diese zurück-zu-versetzen, wenn das Leben mal nicht so gut laufen sollte- sprich Trennungen, Herzschmerz, das leidige Single-Dasein, das Gefühl man hätte sich verändert & könnte der gewissen Person von damals jetzt mehr bieten etc. Die Gründe sich bei einer Person aus seiner Vergangenheit zu melden sind vielfältig.

In der Regel kann man aber eines auf den Punkt bringen bei dem/derjenigen, der/die sich meldet: Ihm/Ihr fehlt etwas & DU sollst dafür herhalten.

Ich für meinen Teil halte es mit den Ex-Freundinnen aus meiner Vergangenheit so:

Alten Kaffee sollte man nicht mehr aufwärmen & es gibt einen Grund, warum es diese oder jene Person es nicht in Deine Zukunft geschafft haben

Wenn man einmal abgeschlossen hat, sich trennte und/oder nach reichlicher Abwägung ein Ende der gemeinsamen Geschichte durch wahrlich gute Gründe in Betracht zog – dann sollte man trotz aller „damaligen glücklichen Momente“ auch nicht daran festhalten.Egal ob derjenige darauf schwört, dass das Sexualleben nun erfolgreicher verläuft etc. – da muss schon mehr kommen, denn:

Menschen verändern sich zumeist nicht meiner Erfahrung nach. Geschichten verbinden oft nur- weil  man sie anderen erzählen kann. Aber sie gehen nicht tiefer ins Herz.

Und nicht jede Geschichte der Vergangenheit ist problemlos in die Gegenwart, geschweige denn in die Zukunft transportierbar. Ich würde das ganze „erlebte“ eher als „Schicksal“ betiteln & dass alles einen Grund hat, warum dieses und jenes passiert ist. Wenn man mit dieser Einstellung die neuen Dinge auf sich zukommen lässt, lebt sich das Leben leichter. Klar- das ist jetzt etwas pauschal dahergesagt, aber es trifft dennoch auf sehr viele Menschen, bei denen sich der/die Ex wieder einmal meldet, durchaus des öfteren zu.

Ein positives hat dieser „Ruf aus der Vergangenheit“ (wie ich das ganze mal ironisch betitele) dennoch:

DU als Person hast bleibenden Eindruck hinterlassen! Du bist ein toller Mann/eine tolle Frau & man weint Dir nach.

Fazit der ganzen „Ich melde mich mal wieder Misere“:

Lass sie weinen. Es hat oftmals einen tiefen Sinn, warum dieses oder jenes abgeschlossen ist. Klar man sollte nie Scheuklappen aufsetzen & wenn der/die Ex in ein Leben tatsächlich hineinpasst, er/sie sich um 180 Grad menschlich gedreht hat & alles ehrlich meint. Dann kann man Chancen geben- muss man aber nicht. Zu Beziehungen oder kurzen Liaisonen gehören immer 2.

Seid wachsam & lasst Euch nicht immer wieder aufs neue verletzen. Ihr lebt im hier & jetzt – und nicht in der Vergangenheit.

Türen sind dazu da, sie auch mal zu schliessen/geschlossen zu lassen & das muss auch der/die Ex dann so hinnehmen & akzeptieren. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit & einen wunderbaren Start in den Dienstag/die neue Arbeitswoche!