Es gibt selten etwas mit Format. Xavier Naidoo und seine hart bei Vox erkämpfte – und dann hyper-erfolgreiche „Ein anderer Musiker interpretiert meine Musik“-Show, besser bekannt als „Sing meinem Song“, muss sich jetzt wohl einen anderen Gastgeber suchen. Xavier will sich nun wieder auf neue, spannende Projekte konzentrieren….

Irgendwie kann ich ihn sehr gut verstehen

Denn: Was soll nach Nena, Samy Deluxe und Co. noch kommen? Stimmt – besser geht´s eigentlich nicht. Jener Gastgeber Xavier war es wohl auch, der die Musiklegenden mit seiner ganzen Art und Weise überhaupt erst überzeugte, an so einer Show teilzunehmen. Das lange überlegen von Samy und Nena brachten dies zum Ausdruck.

Blickt und denkt man zurück waren da Sarah Connor, Gregor Meyle und auch der verstorbene Roger Cicero (hier mit einem tollen EM Song 2012!! zur Erinnerung) … eigentlich alle namhaften und guten Künstler vertreten, die kaum mehr Aufmerksamkeit „nötig“ hatten (bis auf kleine Ausnahmen) – sondern einfach wegen der Musik da waren.

Was dazu kommt: Viele Musiker wollen nicht soviel Mainstream oder „nur noch mehr verkaufen.“ Auch wenn dies im Hintergrund langsam aber sicher auch darum geht und man sicher einen „Nachfolger“ finden wird(die Vermarktungsmaschinerien schlafen nicht)… es wird aber nie mehr das gleiche sein.

Was bleibt: Wehmut!

…dass man diese Gesangs- Runde heute Abend wohl zum letzten Male sieht – und geniessen kann. Ich selbst habe mir das Doppelalbum schon gekauft und bin begeistert. Und was bleibt ist auch der Dank an Xavier für dieses tolle Format. Dass es überhaupt erst durch ihn ausgestrahlt wurde.

Dass ein Sender so mutig war bei DSDS und Co. mal etwas „innovatives“ in der Verblödungsmaschinerie TV zu wagen ebenso. Vielen Dank. Es lebe die Musik und die Menschen, die wissen was sie wollen & wann es zuende ist.

War ne schöne Zeit voller Mehrwert für viele Musikbegeisterte wie mich.

Bild: CCO Public Domain via pixabay by NikolayF