Noch ist es eher ruhig in den Trennungsgefilden…aber Vorsicht: Der erste April naht. Schonungslos soll dann der Trennungs-Schmerz statistisch wieder ansteigen. „Es ist unmöglich, Staub wegzublasen, ohne dass jemand zu husten anfängt“– sagte einmal Prinz Philipp von GB/Irland. Wie Recht er doch hatte: Es ist nicht leicht, mit Trennungen umzugehen.

Beziehung retten sowieso nicht. Nur selten steigen Menschen sofort nach einer Trennung wie Phoenix aus der Asche auf & sind regelrecht befreit. Die vertrauten Bilder & den „Staub“ abzuschütteln und sich und sein Leben wieder neu zu ordnen braucht meist Zeit…

Oftmals ist eine Trennung aber auch der letzte Weg. Ein Weg, der garnicht erst beschritten werden muss. Klar- man muss das letztendlich immer mit sich selber ausmachen. Ein Abwägen aus „Chancen geben“ & einem „gehen lassen“. Hat man aber Menschen, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen, sich womöglich mit meiner Gefühlsebene auskennen- sieht das ganze dann meist nicht mehr so düster aus. Die Entscheidung, eine Beziehung fortzuführen, bzw. ob es denn noch Sinn hat, fällt dann im Gespräch und dem darauf-folgenden „in sich gehen“ leichter. Auch neutrale Ansichten können dazu helfen- warum sonst boomt es in den Praxen der Psychologen und Beziehungsberater so sehr?

Guter Rat im Internet? Bei unseren Recherchen im Internet stiessen wir leider zu oft und zumeist auf schwarze Schafe! Alle wollten Sie im Nachhinein irrsinnig teure Reader verkaufen. Geschäftemacherei schlägt den eigentlich „Hilfe-Suchenden“ entgegen. Das ist bitter wie wir finden! In den Readern verborgen: Besserwissereien, die nicht unbedingt das gebeutelte Ego weiterbringen. Einen Fundus, der sich mit der Thematik Trennungen, Beziehungsrettung & Abwägung so ausreichend beschäftigte, dass es  jemanden weiterbringt, ist schwierig zu finden. Die besten Ratschläge holt man sich ohnehin immer am besten in der Realität!

Wir wollen aber trotzdem mal in einem Bereich helfen, nämlich in diesem: Wie Ihr den/die Ex zurückgewinnen könnt: 

Dazu braucht es aber – wie so oft im Leben- eine kleine Vorgeschichte. Ganz gleich und wie individuell diese aussschaut; eines muss noch vorhanden sein : Ein kleines Feuer für Sie/Ihn, welches noch brennt! Denn nichts ist schlimmer für einen Menschen, wenn er auf verlorenem Posten kämpft. Nehmt das also bitte als Ausgangsbasis!

Also…der Partner ist weg. Er war unzufrieden, die negativen Dinge überwogen die positiven. Man hat vielleicht Mist gebaut-aber keinen irreparrablen Mist. Es ist noch zu kitten & Du weisst, dass da noch eine Chance beidseitig ist…

Das falscheste, was man in dieser Situation tun kann, ist: Rein garnichts zu tun! Auf den anderen warten…bis etwas passiert. In der Regel passiert nämlich…nichts! Irgendwann bist Du vergessen, der Ex-Partner räumt Deinem Verhalten nach zu urteilen ein, dass er/sie als Partner wohl nicht mehr interessant sei (kein Klärungsbedarf mehr bestünde) & schaut sich zumeist schon nach etwas neuem um. Da das „Neue“ erfahrungsgemäß sowieso immmer interessanter ist, stellt dies eine große Gefahr für die Rückgewinnung dar! Heisst also: Warte nicht zu lange!

Was also tun? Hier eine kleine Checkliste von uns:

1. Besinne Dich auf das, was Euch verbunden hat. Was sie/ihn immer glücklich machte & erfahrungsgemäß auch immer glücklich machen wird! Dies sollte man in einer „mal-schön-gewesenen“ Beziehung immer in Erfahrung bringen können (wenn man mal miteinander gesprochen hat).

2. Versuche daraus etwas kreatives zu machen! Schreibe einen Song, male ein Bild, schreibe einen Brief…oder mache was auch immer! Ziel des ganzen: Der Ex-Partner/die Expartnerin soll sich in Deinem „Werk“ wiederfinden! Hierbei spielt Psychologie eine große Rolle: Der Partner/die Partnerin merkt, dass Du Dir mühevoll Gedanken gemacht hast. Damit zeigst Du Ihr/Ihm, dass er/sie als Person nicht egal zu sein scheint. Ein großer Fort-Schritt in Sachen Liebe also…wenn er angenommen & Dein Werk demnach gewürdigt wird! In aller Regel schafft so ein „Aufwand“ wieder ein „Aufeinander-Zugehen“ & sich „aufeinander einlassen“- weil im Hirn die schönen Momente re-aktiviert werden!

3. Hör auf zu klammern! Nichts auf der Welt ist un-attraktiver & un-erotischer, wenn man dem Partner keine Zeit und keinen Raum zum „atmen“ lässt! Stell Dich zudem nicht als „bedürftig“ dar! Das warst Du nämlich in aller Regel auch nicht vorher! Zeig Ihm/Ihr wie selbstbewußt Du bist & dass Du eigentlich auch ganz gut ohne/sie ihn könntest- aber vom Herzen her überhaupt nicht willst! Da ist halt etwas was Euch verbindet & jenes darf nicht sterben! Lasse Romantik einfliessen, wenn Er/Sie dafür empfänglich ist.

4. Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit & das Aufeinandertreffen auf der Gefühlsebene sind das A und O.

Jene 4 Tipps waren nur eine „Anregung“ für das meist total komplexe Gebilde einer Beziehungs-Rettung! Nutzt diese Tipps aber als Essence für Euer Vorgehen & macht Eure ganz eigene & vor allem ganz besondere Geschichte daraus! Dann wird´s schon gutgehen…

In dem Sinne….gutes Gelingen!

Euer Freizeitcafe-Team