Guten Morgen liebe Freizeitcafe-Leser. Es ist schon wieder Freitag. Ich hoffe auch Ihr hattet so eine packende, aufregende Woche wie ich. Habt Ihr Euch eigentlich auch mal vor Eurem Date oder einem Treffen mit lieben Menschen in Eurer Freizeit einmal die wirklich ernstzunehmende Frage nach dem “schwitzen” gestellt?

Jenes sind so Dinge, an die man anfangs – oder als „angeblich nicht-betroffener“ wohl eher nicht, geschweige denn gerne denken mag. Aber es gibt sie: die kleinen Problemchen damit- ich meine die guten, alten „Schweiß-Füßchen“. Ein jeder hat diese schon einmal bei sich oder anderen kennen ge-lernt…

Äußerst unangenehm wenn Ihr mich fragt- bei den weiblich- wie männlich- betroffenen. Aber seht das ganze auch einmal als Wunder der Natur:

Wir tragen an unseren Füßen tagtäglich mehr als 250.000 Schweißdrüsen herum. Täglich geben diese knapp 1/2 Liter Schweiß ab bzw. können diese Menge produzieren. Jener Schweiß ist naturgetreu gesund und geruchlos- WENN da nicht die lieben Bakterien wären: Jene zersetzen den Schweiß, vermehren sich in den warmen Umgebungen Deines Schuhs – und erst dann entsteht die unsägliche Atmossphäre, welche die Basis aller Gerüche bildet, die wir wohl alle nicht mögen.

Ist jene Geruchsbasis erst einmal entstanden, erscheint es oft schwer das ganze wieder aus seinen Schuhen zu verbannen:

Hartnäckig musste auch ich schon des öfteren bei einigen Freunden die Nase rümpfen. Auch ich selbst habe dieses „Problem“ schon einmal an heissen Sommertagen beobachten können. Es ist einfach ein No-Go: Sei es denn freundschaftlich, in Beziehungen, innerhalb der Familie, in der Freizeit oder anderswo. Menschen, die mit Fußgeruch zu tun haben, fühlen sich mitunter oft ausgegrenzt. Alles was unangenehm ist, grenzt ja bekanntlich aus. Das alles muss aber wirklich nicht sein- wie Ihr gleich lesen werdet.

Es gibt eine ganz spezielle Wunderwaffe dagegen. Ein interessantes Produkt und einige Tipps werden Euch Abhilfe schaffen- um Euch die größten Ängste/Sorgen beim Date und Co. zu nehmen.

Die Rede ist von ODABAN (Originalfoto) – einen Fuß- und Schuhpuder, welches das Gleichgewicht des körpereigenen Hautschutzfilms wiederherstellt.

Keimreduzierende und vitalisierende Inhaltsstoffe tun ihr übriges um Füße und Schuhe ideal versorgen und pflegen zu können. Aus klinischen Tests ging zudem hervor, dass ODABAN Fuß- und Schuhpuder das einzige Produkt ist, welches eine 99% Effektivität bei der Reduzierung aller Bakterien an den Tag gelegt hat:

Riechende Schuhe & Füße: Ade!  Aber wie wendet man so ein „Puder“ eigentlich an?

Ich staunte nicht schlecht, wie leicht jenes eigentlich zu handeln ist, und warum ich selbst da nicht schon eher drauf gekommen bin: Bevor man seine Schuhe anzieht, streut man einfach jeweils einen Löffel des Schuhpuders in jene hinein. Eine Messhilfe zum streuen liegt selbstverständlich bei.

Erstaunlich dabei: Trägt man seine Schuhe täglich& führt man diese (doch wie ich meine recht-angenehme) „Prozedur“ an 7 aneinanderfolgenden Tagen aus, sind Füße & Schuhe bis zu 6 Monate lang angenehm frisch. Wenn das mal nichts ist. Ich bin und war jedenfalls schlichtweg begeistert von dieser Einfachheit und der Chance, damit den schlechten Gerüchen den Krieg erklären zu können.

Mein ganz persönliches Fazit:

Vorbeugen lautet die Devise. Es nicht drauf ankommen lassen. Ruhig bleiben. Endlich gibt es Mittelchen und Wege, dass so ein Date oder eine Freizeitgestaltung nicht im Fiasko enden muss. Und  ist wirklich keine Kunst mehr. Vielleicht muss man sich überhaupt erstmal bewußt werden und Ängste nehmen, um es zu begreifen, was es mit dem Schweiß eigentlich auf sich hat:

Schwitzen ist sozusagen unsere eigene Körperregulierung und wirklich nichts schlimmes. Wir können es getrost als unsere innere Klimaanlage betrachten. Verdampft Schweiß auf der Haut, wird dem Körper dadurch die überschüssige Wärme entzogen. Das ist im Grunde genommen eine tolle Funktion unseres Körpers- wir wollen ja quasi nicht innerlich ver-kochen- sondern uns von der Hitze befreien. Schwitzen ist also nichts unnormales, sondern lebens-notwendig. Nutzen wir also dieses Wissen und jene Hilfsmittel zur Besserung. Eure Mitmenschen werden es genauso danken, wie auch Eure eigene Nase. Das ist mindestens genauso wie die richtige Nase für den richtigen Partner zu haben.

Ein tolles Produkt. Etwas für den ganz normalen Alltags-Wahnsinn und seinen Problemchen darin, mit denen jeder schon einmal in Berührung kam. Und noch etwas: Unsere Füße tragen uns durchs ganze Leben – und (auch) deshalb haben sie es doch verdient, ordentlich gepflegt zu werden..!

Wie steht es mit Euch? Hattet auch Ihr schon Erfahrungen dieser Art bei Date und Co.? Lasst es mich wissen & schönen Freitag!