„In unserer heutigen Zeit, wo man natürlich in seiner sehr virtuellen Welt lebt- in einer sehr öffentlichen Welt, denken natürlich Menschen/nutzen die natürlich eben solche Internetportale um sich zu verstecken. Feiglinge, die sich verstecken & da dann natürlich denken, sie könnten dummen Wind schießen.“

Diese wahren Worte stammen von Harald Glööckner- die Reaktion auf die Bedrohungsfrage im Internet: Er hatte anonyme Morddrohungen der rechtsextremen Szene erhalten & liess sich dies zum Glück nicht gefallen. Sein Motto: Nicht einschüchtern lassen, nicht schweigen & seinen Weg weitergehen. Nicht wegschauen & vorsichtig sein.

Der verdächtige & durch die Polizei gefasste Internetuser hat sich übrigens mittlerweile öffentlich bei Herrn Glööckner entschuldigt mit der Begründung, dass er alkoholisiert gewesen sei. Tolle Begründung…

Wir sagen: Lasst so einen tollen Menschen wie Harald Glööckler sein Ding machen; jener lebt für seinen Job & tut dabei so viel gutes: Für Kinder und Minderheiten macht er sich ständig stark. Neider und Hater sollten selbst an sich arbeiten- bevor sie auf andere schiessen! Lebt nicht virtuell in Eurer Hasswelt, sondern macht das beste aus Euch selbst & macht andere nicht nieder! Das schlägt sich dann auch in der realen Welt zu Buche & Ihr werdet mehr geliebt. In dem Sinne…

Einen schönen Start in den Donnerstag wünscht Euch das Freizeitcafe mit diesem Social Media Zitat des Tages.