Sozial sein heutzutage- das heisst schon was. Sich für andere einsetzen nicht einfach, aber zwingend notwendig. Die Augen für das wesentliche haben. Seinen Mit-Menschen in Not-Situationen zu helfen ist jedenfalls ehren-und würdevoll. All das macht einen guten Menschen mit einem Gewissen und etwas Feingefühl für andere aus. So sollte man meinen…

In Schweden jedenfalls gibt es jetzt ein Paradebeispiel von einfach nicht-vorhandener Sozialkompetenz- gepaart mit einer ganz grausamen Art und Weise: Ein kaltblütiger Dieb rettet den betrunkenen Mann, der soeben ins Gleisbett gestürzt ist nämlich nicht- sondern beklaut ihn skrupellos & flüchtet! Es wäre ein leichtes für ihn gewesen, den betrunkenen Mann von den Gleisen zu retten. Stattdessen kommt das, was kommen muss: Der Zug! Jener rollt einige Minuten nach diesem Vorfall nämlich so über den Mann, dass dieser schwer verletzt nun sein Bein amputieren muss.

Nach dem Täter ohne Gewissen fahndet jetzt ganz Schweden- nach den Überwachungskameras ist dieser zwischen 35-und 40 Jahren alt. Was sagt Ihr zu so einer schrecklichen Tat? Der Diebstahl ist das eine- aber die unterlassene Hilfeleistung, welche im Tod hätte enden können das andere. Einfach furchtbar und schrecklich!

Wir wünschen Euch einen nicht ganz so schwarzen Freitag mit viel Aufmerksamkeit & gegenseitiger Hilfe! Euer Freizeitcafe-Team