Einen wunderschönen Sonntag liebe Freizeitcafe-Leser. Viele von Euch da draußen frönen einem ganz besonderen Freizeit-Hobby: Dem Auto-Tuning. Hierbei sind Marken, Tuning Optionen und technischen Möglichkeiten mittlerweile keine Grenzen mehr gesetzt. Heute widme ich mich speziell dem Range Rover Tuning….

Beginne ich am besten ganz von vorne in der Geschichte des Range Rovers: Die Range Rover Szene hat sich erst spät gemacht, um zu dem zu werden, was sie jetzt ist. Auch wenn es ein paar Jahre gedauert hat- Qualität zählt sich manchmal erst später aus. 1970 tauchte hierbei der erste Range Rover überhaupt in der weitläufigen Automobilbranche auf. Erst 24 Jahre (!) später ging der ursprüngliche Gelängewagen, worunter ich ihn auch bis dato nur kannte-  in der 2ten Generation auf, Generation 3 folgte 2002, dann Generation 3 dicht gefolgt auf dem Fuß & die 4te im Jahre 2013.

Mittlerweile ist der Range Rover zu einem beliebten Veredelungsobjekt vielernorts mutiert. Kein Wunder, wenn die Boliden so „geil“ aussehen:

Range Rover TuningFoto: © HAMANN

Tuner reissen sich förmlich um dieses Objekt der Begierde. Schaut man sich hierbei ein hochwertiges Range Rover Tuning Angebot an, steigen einem schonmal die Tränen in die Augen, was heutzutage alles möglich ist:

In EVOQUE, Sport und Vogue unterteilt lässt sich dort so einiges durchstöbern. Ob andersartige Schürzen, breitere Radhäuser, mächtige Reifen, neue Felgen wie auch Carbon-Elemente – die Trendwellen reissen nicht mehr ab. Hierbei wird vor allem auf eine verbesserte Optik hin-geschraubt. Den wenigsten ist hier eine Leistungsexplosion der Triebwerke im eigentlichen Sinne im Visier – denn jene Motoren weissen schon genug Power auf, die man zu bändigen hat. Schnickschnack wie die neueste technische Gestensteuerung (jene bräuchte ich eher für meine Stereoanlage, wenn meinen Nachbarn wieder meine Musik zu laut ist 🙂 ), wird man hier vergebens suchen. Es zählt allein das eigenständige, reine Fahrgefühl und die damit verbundene Optik.

Ich als Autonarr (Artikel hier warum ich so gerne Auto fahre) bekomme beim blossen Anblick schon sehr viel Lust auf diese getunten Rover und wie sich diese wohl fahren mögen.Wie steht es mit Euch?

Vielleicht habt auch Ihr ja Eure ganz speziellen Markenerfahrungen gemacht und wollt davon hier im Blog berichten. Lasst es mich wissen und schönen geruhsamen Sonntag mit hoffentlich ganz viel Range-Rover-Tuningspass dort draußen!