Mit einer ungewöhnlichen Methode hat ein junger Kalifornier jetzt den Dieb seines MacBooks dingfest gemacht: Er stellte von der Webcam des Gerätes geschossene Fotos ins Internet, die den Dieb in allerhand peinlichen Situationen zeigen.

Nachdem die Polizei dem Designer Joshua Kaufman aus Kalifornien wegen Überlastung nicht bei der Widerbeschaffung seines im vergangenen Herbst gestohlenen MacBooks weiterhelfen konnte oder wollte, nahm der junge Mann die Sache eben selbst in die Hand: Er richtete einen eigenen Blog mit dem Titel »This Guy has My MacBook« ein, auf dem er von einer Diebstahlschutzsoftware per Webcam geschossene Bilder des Diebes präsentierte, die das Gerät ihm regelmäßig zuschickte. Teilweise versah er die Bilder dazu noch mitGeo-Informationen, die den Aufenthaltsort des Diebes verrieten.

Dabei erwischte die Software den MacBook-Dieb auch mehrmals in peinlichen Posen. So liegt der Mann auf einem Bild beispielsweise (halb-?)nackt im Bett und schaut auf den Monitor. Kaufman kommentierte das Bild, er wolle sich lieber gar nicht erst vorstellen, was der Mann da mit seinem geliebten MacBook treibe. Auf diese Weise schlugen die Wellen um den Fall schnell so hoch, dass die Polizei nun auf einmal doch Zeit hatte, sich der Sache anzunehmen. Der Täter konnte aufgrund eines Screenshots mit seiner Email-Adresse als Taxifahrer identifiziert und wenige Tage später verhaftet werden. Ende gut, alles gut.

Hier seht Ihr die peinliche Bilder-Galerie des Diebes : http://www.crn.de/bildergalerien/galerie-1070-1.html