Heute ist TTIP Day. Überall Demonstrationen wie hier in Köln auf der Deutzer Brücke mit einem Plakat von Greenpeace über dem Rhein vor wenigen Minuten – jenes wurde von der Höhenretter- Einheit der Polizei schon wieder abgehängt… auch kamen bislang weniger Menschen zu den Demonstrationen wie eigentlich erwartet.

Hat man sich etwa schon damit abgefunden? Ich denke nicht: Nirgendwo in Europa ist der Widerstand in der Bevölkerung gegen TTIP und Ceta so stark wie in Deutschland!

Auch ich habe die Petition im Netz gegen TTIP und Ceta – die Ihr hier finden könnt – unterschrieben, weil ich das Vorhaben der Politik, dort unterzeichnen zu wollen – wie viele andere auch- nicht für richtig empfinde!

Worin liegt eigentlich die Gefahr? Ich habe mich für Euch einmal mit TTIP und Ceta befasst…

Zum einen wird die „Brücke in die USA“ dadurch auf mehren Ebenen „erleichtert“- das wird uns durchweg als positiv verkauft bzw. soll uns so verkauft werden. Was aber steckt wirklich hinter diesem „Freihandelsabkommen“?

Ich fasse Euch das mal ganz simpel und als „Gegner“ grob zusammen liebe Leser:

  • Umwelt und Sozialstandarts sollen ausgehöhlt werden.
  • Sonderrechte für ausländische Investoren sollen damit geschaffen und demokratische Grundprinzipien verletzt werden.
  • Der Zugang zu Energie und Rohstoffen (nur deshalb führt man Kriege weltweit!) soll beidseitig erleichtert werden (Stichwort „Fracking“- die Erde aufbohren bis zum geht nicht mehr; in den USA erlaubt- hier NOCH nicht).
  • In der Frage, wie kulturelle Güter sowie geistiges Eigentum geschützt (!) werden sollen – will die USA mehr Mitspracherecht bei Uns. Im Umkehrschluss: Facebook und Co. soll noch mehr die Türe geöffnet werden.
  • Technische Standarts sollen reguliert werden und Normen festgelegt werden in den Bereichen Gesundheits- und Pflanzenschutz, Kosmetik, bei Medizinprodukten, Arzneimitteln und Textilien (schonmal vom Chlor-Huhn und diversen, gesundheitsschädlichen Düngern/Pestiziden/Hormonen gehört, die in Europa BISHER verboten sind?)
  • Merkel und Obama sind natürlich voller Flamme dafür und man will es „schnell durchboxen.“

Hier noch zur inhaltsvollen Ergänzung ein Aufruf zum demonstrieren von Frau Wagenknecht dazu:

…wie eine ehrliche, kämpferische Rede im Bundestag dazu:

Auch „Die Anstalt“ – eine Comedy-Sendung, bildet gekonnt die „Wahrheit“ dahinter in einer ganzen Sendung ab (entgegen der „anderen“ seriösen Medien – was schon „erschreckend“ genug ist)…

Kann man nur noch „lachend“ dahinter blicken, was in Staat und Co. los ist? Manchmal bleibt einem genau dieses Lachen im Halse stecken, oder? Schaut es Euch an: 

Mein persönliches Fazit:

Alles in allem wird es bei diesen Punkten und vielen weiteren in den Verhandlungen wohl ein Misch-Ergebnis geben, welches letztendlich von Bundestag und Bundesrat abgesegnet wird – wenn es nicht aufgehalten wird von der Bevölkerung – das demonstrieren dagegen muss die volle Aufmerksamkeit aller bekommen und man sollte das weiter-sagen! 

Mir erscheint es im übrigen schleierhaft, dass so wenig wie keine Einsehmöglichkeit (wie bei vielen anderen Verhandlungen auch) gegeben wird. Das bringt noch mehr Unmut und Mißtrauen in diese Geschichte. Wir werden sehen, wo das ganze hinführen wird. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

Gerne könnt Ihr auch hier Eure Meinungen und Kommentare dazu im Freizeitcafe Blog loswerden!