Die Medien und vor allem die Tageszeitungen malen derzeit mal wieder ein Bild von einem schrecklich-negativen Deutschland. Die Kanzlerin sollte mal gegen Nazis auf den Tisch hauen/Shitstorms gegen Till Schweiger weil er was tun will für Flüchtlinge…. und überhaupt sind alle – angeblich- gegen die armen Flüchtlinge! Unterbewußt wird mit reißerischen Slogans, Pauschalitäten, Vorurteilen und Mediengeilheit auf den nächsten, schrecklichen Zwischenfall gewartet,gespielt & aufgehetzt – ganz nach dem Negativ-Motto:

„Da kommen jetzt 800.000 Flüchtlinge in unser schönes Deutschland; wir sind doch nur 82 Millionen – wohin damit? Wir kritisieren- aber tun nichts!“

Der „perfekte Flüchtling“ sollte im übrigen – fasst man alle Medien-Vorurteile einmal schön zusammen- wie folgt aussehen: Der Superflüchtling…

Sich da komfortmäßig in Pauschalitäten reinzulegen/sprichwörtlich zu aalen, nicht das ganze zu betrachten, sondern Wut und Schimpfe kundzutun- hilft keinem weiter! Vor allem nicht den armen, gepeinigten Menschen, die genug Angst und Wege hinter sich haben…

Kurzum: Es gibt keinen Superflüchtling! Aber dafür genug Häme und Spott/Shitstorms für Helfer…

Das beste Beispiel hier- ein Artikel in der WAZ, dass seine Stiftung für Flüchtlinge von Essen aus betreut wird. Kommentar-Antwort direkt darunter:

„!!! EIN HUNDERT TAUSEND EURO !!! hat der Mann gespendet!!! Seine Kumpels noch 150.000 dazu. Macht 250.000 Euro. Werbewirksam von den Medien zu einer Viertelmillion aufgebauscht. Und für so eine Summe, die der Hoeness oft genug aus dem Ärmel geschüttelt hat, macht man solch einen Aufriss? Da kriege ich gerademal ein Haus für, und der will ein ganzes Heim bauen? Was eine Dampfmaschine dieser Mann!“

….woher bitte kommt dieser Hass lieber Mann? Schweiger hat gespendet und baut etwas auf- wo bitte ist Ihr Beitrag zur Gesellschaft (auch wenn es nur ein geringer ist?)??? Wird dieser Kommentar gelöscht eigentlich- oder weiter Hetze und Shitstorm für wirksame Mediengeilheit betrieben?

Passender und REALER empfand ich da ein wunderbar-aussagendes Cover der TAZ in den letzten Tagen, wo ein kleiner Junge ganz allein, arm und verloren mitten in der Stadt auf einer Sporttasche schlief- und alle Menschen dort ungeniert/uninteressiert vorbei-liefen…

Auch stört es mich, dass alle nun angeblich „Fachkräfte“ für Deutschland sein sollen lt. Medien/Politikern und Co.!

Das kann nicht stimmen – da sind ganz sicher eine Vielzahl (wenn nicht mehr als die Hälfte) gebrochener, durch den Krieg psychisch-erkrankter Menschen dabei, denen auf Kosten unserer Steuergelder/Krankenkassen geholfen werden muss. Und zwar dringend. Jene haben zwar nie in unsere Sozialkassen eingezahlt – sind  aber bedürftig- wir müssen helfen! Denn: Was passiert, wenn wir nicht helfen? Sollen wir die Menschen sterben lassen? Zugrunde gehen lassen in eigenen gesellschaftlichen Parrallel-Deutschland-Biotopen ohne Zukunft/Entwicklungschancen? Wie wäre es, wenn DU ein Flüchling wärst andersherum?

Solche Wahrheiten kann und sollte man aussprechen können in unserer Demokratie- OHNE als patriotisch oder besser direkt als Nazi abgestempelt zu werden…lest bitte weiter…

Deutschland ist kein Nazi-Volk, aber man sollte sich ernsthaft – abseits von den wenigen bekloppten Nazis die es nicht besser wissen- Gedanken machen können und dürfen, wie man 800.000 Flüchtlinge (Tendenz steigend) in Zeiten klammer Kommunen durchfüttern/verarzten und versorgen soll. Einem Nazi kann man mit seinem kranken (nicht mal Halb-)-Wissen nicht viel erklären, da dieser nur schwarz weiss, wenig Geld der Städte, marode Strassen und Co. sieht. Über den Tellerrand schauen können solche nur negativ eingestellten Menschen nicht – für sie ist immer DER AUSLÄNDER/DER ASYLANT/DIE ANDEREN schuld & verantwortlich.

„Ich jedenfalls habe noch keinen Nazi eine Flüchtlingsschule aufbauen sehen, geschweige denn mal bei wichtigen, entwicklungsreichen Ideen für eine bessere Gesellschaft anpacken sehen. Da stört wohl auch die Bierflasche in der Hand beim tatkräftigen arbeiten.“

Statt uns also um die Meinung von Minderheiten und kaputten Nazitypen zu kümmern/denen falsche Aufmerksamkeit zu zollen -sollte man über Schadensbegrenung/Vorbeugung/Lösungen nachdenken & diese entwickeln/verwirklichen:

  • Wie die Flüchtlingsströme vermeiden?
  • Wie den Menschen schon im Heimatland helfen, dass sie nicht kommen müssen?
  • Wie die schreckliche IS aufhalten?
  • Wie das Wording der Politiker zu mehr Zusammenhalt & echten Lösungen ändern?
  • Wie das Thema Flüchtlinge schon unseren Kindern erklären?
  • Wie unsere Gesellschaft positiv zusammenhalten bei all diesen Aufgaben/Geldknappheit der Kommunen/Verwaltung und Co.?
  • Wie betreut man die kaputten Seelen?
  • Wie kann jeder einzelne helfen, dass die Menschen wieder Perspektiven haben? Den Deutschen helfen wie den Flüchtlingen auch- denn alle Menschen sind gleich!

Fakt ist: Deutschland tut das meiste von allen EU-Ländern für Flüchtlinge & hier ein paar (wenn auch noch zu wenige), mal GUTE positive Beispiele dafür auf einer Deutschland-Karte:

Dass solch positiven Dinge, wie tatsächliche Hilfen nicht genug publik gemacht werden – wie hier die Karte, wo Flüchtlingen durch gelungene Aktionen tatkräftig geholfen wird- finde ich persönlich sehr schade…

Deutschland hilft Flüchtlingen Freizeitcafe

Und SO ist Deutschland wirklich: Tolerant! Weltoffen! Freundlich! Hilfsbereit! International! Demokratisch stark & gegen die Minderheiten an Nazis und Fremden-hassern!

In dem Sinne: Anders denken! Umdenken! Nicht auf Propaganda, Vorurteile, Hetze und Meinungsmache reinfallen- handeln! Andere be-wegen. Selbst was auf die Beine stellen- genau das macht unsere Demokratie aus & ich bin stolz darauf in diesem Deutschland leben zu können- mit Meinungsfreiheit als Mensch und vor allem als Blogger.

Wie helft IHR? Habt Ihr gute Ideen und Vorschläge? Ich werde hier die nächsten Tage noch Links zu Spendenkonten integrieren in diesen Artikel.

Gerne könnt Ihr auch Kritik dalassen- aber nicht nur & bitte konstruktiv! Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.