„Liege fast nackt im Bett. Wenn ich jetzt alle Hüllen fallen ließe, bliebe es völlig unbemerkt. Ist vermutlich so’n „tu’s-nur-für-dich-Ding“ – twitterte vor kurzem fred forward. Nun ja- die Einsamkeit kann grausam sein. Die Werbung assoziiert uns jeden Tag sich wohl-zu- fühlen, sich etwas gutes tun, die dollsten Dinge in sich hineinzufressen- darüber hinaus den neuesten Chick zu tragen um trendy, glücklich & bei „so viel gutem“ auch einfach dann nicht mehr einsam zu sein…

Aber macht das die Einsamkeit weg? Vertreibt Konsum das Gefühl niemanden für sich zu haben, der da gerade mit einem im Bett liegt? Wohl eher nicht. Stattdessen immer das gleiche Bild: Heiß und schön geträumt; am anderen Morgen aber wacht man in leeren Pizzakartons auf… der Mensch fehlt immernoch an der Seite.

Sowas nimmt Lebensfreude. Einsamkeit nimmt einem Wärme. Auch wenn man die Sonne so gerne anknipsen und sie jemand schenken würde…Einsamkeit ist ganz normal. Ich glaube nicht, dass jemand niemals einsam war. Nur es zu bleiben- wäre fatal!

Was nützt ein Herz, wenn es nicht mit-schlägt, mit-geht, mit-lebt, mit-leidet-mit-bebt?

Nichts! In der Mitte der Nacht vergiessen viele Menschen Tränen. Zerflossene Lieben- das kennen sie. Wenn eine Liebe sie wieder blind macht, wollen sie am liebsten nie wieder „sehen“- nicht hin-gehen, sich nicht erneut auf eine mögliche Enttäuschung einstellen. Aber sehen muss man -sich die Welt & die Menschen darin an-sehen, ein-sehen warum man einsam ist & was man wirklich für sich braucht & vor allem dagegen tun kann.

Nie wieder gehen, nie wieder stehen & auf Knien für Liebe zu flehen ziehen viele vor. Ich denke, dass dies der falsche Weg ist. Sich auf neue Menschen & Wege einlassen, sich persönlich weiter-zu-entwickeln statt sich mit Konsum künstlich glücklich & weniger einsam zu machen wird sicher in einen besseren Lebensabschnitt münden. Also – wenn Ihr Euch einsam fühlt- versucht es mal die Welt mit anderen Augen zu sehen & Euch wieder ein Stück Freiheit, Lebensfreude & liebe Menschen in einer neuen Welt zu erkämpfen.

Mit diesem Plädoyer gegen Einsamkeit & Pro Leben wünschen wir Euch einen Neuanfang ganz nach dem Motto „Nie war mehr Anfang als jetzt“ & einen schönen Donnerstag!