Nein, dies ist kein Bericht über den Papst und seinen künftigen Deutschlandbesuch. Jene lustige Devotionalie – ein schönes Radiergummi named „Ratzefummel“ mit dem Konterfei von Papst Benedikt : „Keine Bleistiftsünden – einfach wegradieren!“ – gab für uns den Anlass „Kosenamen ins Auge zu fassen!  Ein jeder nutzt sie – in der Liebe, in der Familie& in der Freundschaft. „Du bist ein Schatz“ ebenfalls ist ein gängiges Beispiel-vielseitig in allen 3 Kategorien verwendbar. Doch es geht auch spezieller und was sagt man eigentlich mit dem benutzen Kosenamen seinem Gegenüber wirklich aus? Kann man mit der Verwendung eines Kosenamens etwas falsch machen? Oh- ja! Wir vom Freizeitcafe haben uns deshalb für Euch auf Recherche begeben und viele interessant- bis lustige Dinge dabei für Euch herausgefunden…

„Schatz“ oder „Goldstück“ drückt prinzipiell die Wertschätzung gegenüber dem Partner aus. Aber Vorsicht: Der Ausdruck kann auch benutzt werden, um Besitzansprüche anzumelden. Bestes Beispiel was Ihr alle kennen solltet : Herr der Ringe/ Gollum-Smeagol , der den „Ring“ als „meeeeein Schaatz“ betitel 😉 (ok-dies ist jetzt eine Sache, aber repräsentativ weil viele in einer Beziehung ja auch nicht „loslassen“ können). Jener Kosenamen wird durchaus auch benutzt, um etwas zu erreichen: „Schatz, kannst du bitte mal den Müll runter tragen?“ & eigentlich steht das Wort „Schatz“ nicht unbedingt für Kreativität (weils alle tun)…seht die Auswertung der Deutschen im Jahre 2011 zum Ende unseres Beitrages.

„Hase“ ist da ein universeller Kosename, es schwingt aber Erotik und Sex mit. Denn die Assoziationen sind „Playboy-Bunnys“ und „Ski-Haserl“.

Ein „Baby“ wird in der Regel nicht ernst genommen, sondern bevormundet.PS : Sollte man sich einmal ins Gedächtnis rufen, wenn man mal Streit mit seinem Partner hat;-)

Ein „Spatz“ ist flink und wendig, aber in der Regel gut drauf. Wer seinen Partner so nennt erwartet Eigenständigkeit, aber nicht zu viel Protest und Kontra. Ein freier Flieger also wie er im Buche steht. Wie war der andere Satz noch gleich?-„Lieber nen Spatz in der Hand, als ne Taube auf dem Dach?“…aber dies hatte eine andere Bedeutung, auf die wir hier nicht näher eingehen.

Wird ein Mann als „Hengst“ oder „Stier“ bezeichnet, soll er stark sein, kräftig gebaut und zielstrebig. Er darf keine Schwächen zeigen. Wo dieses Wort oft benutzt wird bzw. in welchen Filmen ist ja ebenfalls bekannt;-) PS: Zu viel Druck macht krank- wenn man in einer Beziehung nur zu diesem Zweck als „Stier“ funktioniert, sollte man sich ebenfalls mal Gedanken machen; es sei denn : man will nur das!

Als „Maus“ wird (in der Regel) nur eine Frau bezeichnet. Der Mann drückt damit aus, dass seine Frau ruhig und wehrlos sein soll. Auch schön- oder? So richtig schön unterbuttern also…die „Maus gefangen“ im engeren Sinne…:-)

Wer seinen Partner oder seine Partnerin als „Engel“ bezeichnet, schaut zu ihm/ihr auf. Aber dieses Anhimmeln und die Verklärung führt häufig zu Enttäuschungen – Vorsicht also vor zu großer Abhängigkeit! Gerade in einer Partnerschaft sollte man es zu meistern lernen, auch sein Leben unabhängig vom Partner leben zu können.

Die „Prinzessin“ ist auch ein sehr beliebter Kosename. Das klingt erstmal toll und auf den ersten Blick ist es das auch: Prinzessinnen stehen für Eleganz, Beauty und Verehrung. Vorsicht: Als Prinzessin wird nämlich ebenso eine verwöhnte Dame bezeichnet, die ihren Willen immer durchsetzten will.

„Herz“: Das Herz ist das Organ, das den Körper am Leben hält – auch dieser Kosename drückt eine starke Wertschätzung an den Partner aus. Die Ausdrücke „Herzdame“ oder „Herzblatt“stammen aus dem Kartenspiel, bringen also Glück. Unvergesslich natürlich dazu der Song „Herzilein- Du darfst nicht traurig sein…“ 😉

Nennt die Frau ihren Partner „Tiger“ wünscht sie sich einen Partner, der Macht ausübt. Du groooßer staarker Tieeger :-)!

Jene Liste können wir ohne Ende noch weiter fortführen für Euch- vielleicht seht Ihr ja jetzt Euren Partner unter Eurem vielleicht aufgeführten Kosenamen mit ganz anderen Augen und wollt nun mal was ganz anderes probieren? Und was sind die beliebtesten Kosenamen 2011? Wir schaffen Euch Abhilfe – ps: Auch nutzbar für Nicknames – bald im Freizeitcafe : viel Spaß beim aus- wählen und betiteln !Auf dass Ihr weiter viel Freude daran habt!

Die Liste der zehn beliebtesten Kosenamen:
1. Schatz 37,0 %
2. Schatzi 9,6%
3. Hase 3,9%
4. Liebling 3,5%
5. Schnuckel,Schnucki 3,1%
6. Mausi 2,8%
7. Bär,Bärchen,Bärli 2,2%
8. Mama, Mutti, Muttchen 2,1%
9. Papa, Papi, Papilein 2,0%
10. Dicke, Dicker, Dickie 1,8%

& hier Vorschläge für Euch – fleißig aus dem Internet gesammelt! Viel Spass beim lachen und „be-nutzen“:

Adrenalinchen- Anaconda- Y-Chromosömchen- Pupsibär(!Trennungsgrund!)- Zuckerhase- Düse- Kröte- Laus- Wixerl-

suessmeister – Schnuzi-Wuzi- Filetstück- Nudel- Jimbo- Flocki- emmi-memmi- Süsskopf- Lauser- Frau Flodder- Pippi-

Olga (weil sie die Statur und das Gemüt einer russischen Kugelstoßerin hat. Nastrovje!)- Spatzomat- Spatzmann- Hurrikan-

Asocorbinsäure – Hustinettenbärli – Hasenzahn – Schischko – Quaxi – Mei Froschi – Pimpinella – Speckbacke – Mio mei Mio-

Heul-Suse – bloodymary – schmunzelmonster – Terrortubbie – Bussibär – Knödel – Kackmaus – Krawalltante – Schlaubi –

Pingu – Grinsekatze – Hellboy – Kotzkopf – Schmatzepuffer- Feuchtküsser – Blasehase – Ratzefummel (in kleiner Anlehnung an

den Papstbesuch) – Schnatterlie – Trümmerlotte – Nasenbär – Mopsi – Amazönchen – Adönchen – Backfisch – Bobbele –

Qualle – Raubkatzal – Ratzefratz- Dööfchen  ….

PS: Wir freuen uns auf Eure lustigsten Kosenamen/ Nicknames! Der beste gewinnt unser Original Freizeitcafe-T-Shirt! Einfach posten!!